BR Volleys gewinnen in der Champions League : Besser als der Favorit

Die BR Volleys erobern in der Champions League die Tabellenspitze. Gegen den polnischen Vizemeister aus Rzeszow hieß es am Donnerstagabend 3:0 (25:16, 25:22, 25:19) für die Berliner.

von

Schon nach 47 Minuten rissen die Spieler der BR Volleys die Arme hoch. Sie hatten im Auswärtsspiel beim polnischen Klub Resovia Rzeszow die ersten beiden Sätze mit 25:16 und 25:22 für sich entscheiden können und damit etwas geschafft, was in der Volleyball-Champions-League in dieser Saison noch keinem anderen Klub gelungen ist: Rzeszow einen Satz und einen Punkt abzunehmen. Doch es kam sogar noch besser. Die Berliner entschieden auch den dritten Satz mit 25:19 für sich und gewannen völlig überraschend beim polnischen Vizemeister vor 4257 Zuschauern mit 3:0. Müßig zu erwähnen, dass auch das aktuell noch keinem anderen Klub in diesem Wettbewerb gelungen ist.

Überragender Spieler der Berliner war einmal mehr der 2,12 Meter große Außenangreifer Robert Kromm, der 19 Punkte erzielte und zum besten Mann des Spiels gekürt wurde. Scott Touzinsky kam auf elf Punkte.
Die Polen, bei denen der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft Jochen Schöps neun Punkte erzielte, starteten allerdings auch etwas verunsichert in das Spiel, womöglich weil sie zuletzt in der polnischen Liga beim Tabellenzweiten mit 0:3 verloren haben. So konnten die Berliner den ersten Satz relativ problemlos für sich entscheiden. Der zweite Satz war umkämpfter. Zwar führten die Berliner schließlich mit 23:18, doch dann blockten die Polen dreimal die Schmetterschläge der Berliner und nötigten sie zu einer Auszeit. Die eine entscheidende Umstellung brachte: Robert Kromm versuchte es nicht mehr mit Gewalt gegen den polnischen Block, sondern mit Gefühl – und sorgte auf diesen Weise für den zweiten Satzgewinn. Auch den dritten Satz dominierten die Berliner, die damit den Polen auch die erste Heimniederlage dieser Saison beibrachten.

Platz eins sei außer Reichweite, hatte Volleys-Manager Kaweh Niroomand vor der Runde geglaubt. Nach diesem Erfolg muss er sich revidieren, dazu genügt ein Blick auf die Tabelle der Gruppe C: Die Berliner führen nach drei Spieltagen mit sieben Punkten vor Rzeszow (6) und Budva (5).

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben