BR Volleys : Mit Lachs und großen Hoffnungen

Die BR Volleys spielen heute im CEV-Cup in Finnland. Der Gegner Sastamala ist gefährlich - auch wegen Verbindungen nach Berlin.

von
Foto: dpa

Der Spielrhythmus ist derzeit sehr kurz getaktet für die BR Volleys. Alle drei bis vier Tage müssen die Berliner eine Partie bestreiten, hinzu kommen die Reisen. Aber Paul Carroll stört dieser Rhythmus gar nicht. „Ich spiele deutlich lieber als zu trainieren“, sagt der Diagonalangreifer. Und auch die Reise, die die Berliner vor dem nächsten Spiel unternommen haben, empfindet der Australier nicht als Strapaze. „Wir werden guten Lachs essen“, sagt Carroll. Am Mittwoch treten die Volleys im CEV-Cup beim finnischen Erstligisten VaLePa Sastamala an (17.30 Uhr/live auf laola1.tv), zum Hinspiel in der Runde der letzten acht Mannschaften.

Und so wie Carroll die Partie in der 25 000-Einwohner-Stadt im Westen Finnlands voller Vorfreude angeht, blickt er auch dem CEV-Cup generell positiv entgegen. Als Abstieg von der Champions League in den zweitklassigen Europapokal sieht der 29-Jährige den Wettbewerb für die Berliner jedenfalls nicht. „In der Champions League ist es so schwer, den Titel zu gewinnen. Im CEV-Cup haben wir nun gute Chancen, den Pokal zu holen. Das ist ein schönes Ziel“, sagt Carroll.

Zunächst müssen die Volleys jedoch Sastamala bezwingen, um ins Halbfinale zu kommen. Das Team um Urpo Sivula, der in der Saison 2011/12 in Berlin gespielt hat, ist Tabellenzweiter in Finnland. „Wir sind auf den ersten Blick vielleicht der Außenseiter“, sagt der 27-Jährige. „Aber besonders zu Hause sind wir sehr stark.“ Der Außenangreifer wird jedoch nicht mitspielen, er ist noch mindestens einen Monat verletzt. „Das ist für mich sehr bitter, denn ich habe noch viele schöne Erinnerungen an mein Jahr in Berlin“, sagt Sivula und warnt besonders vor VaLePas Zuspieler Mikko Esko: „Er ist richtig gut.“ Nach der Partie hat sich Sivula mit Carroll, Tomas Kmet und Felix Fischer zum Essen verabredet – wahrscheinlich mit Lachs.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben