Sport : BR Volleys nach 3:2 im Viertelfinale

Berlin - Die BR Volleys haben überraschend das Viertelfinale im europäischen CEV-Pokals erreicht. Der Volleyball-Bundesligist aus Berlin besiegte gestern in Istanbul im Achtelfinal-Rückspiel den türkischen Spitzenverein Istanbul BBSK 3:2 (19:25, 25:16, 25:27, 25:19, 15:11). „Wir haben psychische Stärke bewiesen“, sagte Trainer Mark Lebedew dem Tagesspiegel. Die Berliner lagen im ersten Satz schnell 2:8 zurück, zeigten viele Eigenfehler und verloren deutlich. Im zweiten Satz stand die Annahme stabiler, die Aufschläge waren druckvoller, zudem setzte der eingewechselte Felix Fischer neue Impulse. Im dritten Satz hatten die Berliner trotz eines 2:6-Rückstands später sogar Satzball, vergaben ihn aber. Dafür verwandelte Istanbul seinen zweiten Satzball. Im vierten Satz zeigte sich dann die gewachsene Nervenstärke der Gäste. Trotz lärmender Fans und des Satz-Rückstands blieben sie abgeklärt. Im fünften Satz führte Istanbul zwischenzeitlich 8:6, doch die Berliner ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar