BR Volleys siegen : Probleme beim 3:1 in Coburg

Die BR Volleys haben in Oberfranken mehr Mühe als erwartet und geben in Coburg sogar einen Satz ab.

Läuft doch! Die Spieler der BR Volleys haben zurzeit oft Grund zur Freude.
Läuft doch! Die Spieler der BR Volleys haben zurzeit oft Grund zur Freude.Foto: Imago/Wells

Volleyball kann einfach sein – wenn man einen Spieler wie Paul Carroll in seinem Team hat. Die BR Volleys taten sich beim Auswärtsspiel am Samstagabend gegen VSG Coburg/Grub wie erwartet schwer. Dass es am Ende zum 3:1 (25:23, 18:25, 25:18, 25:21)-Sieg gegen die Oberfranken reichte, hatte eben viel mit Carroll zu tun. Der Diagonalangreifer war die verlässliche Größe im Spiel der in der Liga damit weiter unbesiegten Berliner.

BR-Trainer Roberto Serniotti musste erneut auf seinen verletzten Kapitän Robert Kromm verzichten, der aber ordentlich von Ruben Schott vertreten wurde. Doch schon im ersten Durchgang zeichnete sich ab, dass es eine harte Partie für die Volleys werden könnte. Carroll verwandelte schließlich den dritten Satzball.

Nur war der Knoten im verkrampften Spiel der Volleys nicht geplatzt. Im zweiten lagen sie lange vorn, am Ende aber schenkten sie ihn deutlich ab. In den Sätzen zwei und drei rissen sich die BR Volleys wieder zusammen und siegten dank ihrer individuellen Vorteile. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben