Sport : Bradl stürzt und scheidet aus

Weggetreten. Stefan Bradl baut nach seinem Sturz in Assen Frust ab. Foto: dpa
Weggetreten. Stefan Bradl baut nach seinem Sturz in Assen Frust ab. Foto: dpaFoto: dpa

Assen - Die deutschen Motorrad-WM-Piloten mussten beim Grand Prix der Niederlande in Assen am Samstag erstmals in dieser Saison Rückschläge einstecken. Der Führende der Moto2-Klasse, Stefan Bradl, stürzte drei Runden vor dem Ende und schied beim Sieg des Spaniers Marc Marquez aus.

„Das war ein Tag, an dem man sich das Motorradfahren abgewöhnen könnte“, sagte Bradl nach seinem ersten Ausfall. Die Bedingungen waren alles andere als angenehm. „Es war nicht trocken, es war nicht nass, richtige Reifen gibt es dafür sowieso nicht“.

Nach einem guten Start im Regen fiel Bradl zurück, fand sich auf der langsam abtrocknenden Strecke plötzlich auf Rang 13 wieder. Dann startete er eine Aufholjagd, war bereits wieder Achter, als ihn der Sturz ereilte. „Ich weiß nicht mal so richtig, warum ich runtergefallen bin. Ich wäre schon lieber ins Ziel gekommen und hätte ein paar Punkte mitgenommen. So tut es irgendwie weh, wenn man den Nuller sieht“, berichtete der 21-Jährige Bei weiterhin komfortablen 57 Punkten Vorsprung in der WM-Wertung stellte er aber auch fest: „Es ist wohl Jammern auf hohem Niveau.“

In der Achtelliterkategorie musste Sandro Cortese mit Tränen in den Augen zusehen, wie sich Maverick Viñales aus Spanien nach Rennabbruch wegen Regens als Sieger feiern ließ und er nur Vierter wurde. Jonas Folger, in Silverstone noch strahlender Sieger, plagte sich nach zwei Trainingsstürzen mit Schmerzen und wurde Achter. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar