Brasilien : Letztes Comeback für Ronaldo?

Nach langer Verletzungspause will der brasilianische Fußball-Weltstar Ronaldo im kommenden Jahr beim Traditionsverein Flamengo Rio de Janeiro ein Comeback versuchen. Selbst eine Rückkehr in die Nationalelf schließt der Stürmer nicht aus.

Rio de Janeiro"Wenn alles klappt, will ich dort (bei Flamengo) spielen", verriet der 32-Jährige im brasilianischen Fernsehen. Er schliesse aber auch nicht aus, dass er schon 2009 die Stiefel an den Nagel hängt. "Wenn ich mich nicht fit genug fühle, um guten Leistungssport zu betreiben, dann ist das eine Möglichkeit", sagte Ronaldo als Gast der Sport-Talksendung "Bem Amigos". Er habe Angst vor Pfiffen der Fans im Maracaná-Stadion.

Er habe bislang allerdings die Hoffnung nicht aufgegeben, wieder zur alten Form zurück zu finden und sogar in die brasilianische Nationalmannschaft berufen zu werden. "Ich bin ein verletzter, kein toter Soldat", beteuerte der mit 15 Treffern erfolgreichste WM-Torschütze aller Zeiten. Noch kämpfe er vor allem mit der Waage, da er seit Februar außer Gefecht und zu dick geworden sei. "Dicker ging es wirklich nicht, ich hatte ja kaum noch passende Kleidung", scherzte der Weltmeister von 1994 und 2002. Er habe bereits viel Gewicht verloren und den Körperfettanteil von 16 auf 14 Prozent reduziert, müsse aber - so Ronaldo - noch viel schlanker werden.

Ronaldo hat sein letztes Spiel vor mehr als acht Monaten bestritten. Der Mann, der dreimal Weltfußballer wurde, zog sich am 13. Februar einen Patellasehnenriss am linken Knie zu. Für negative Schlagzeilen sorgte Ronaldo im April, als er in einem Stundenhotel in Rio Ärger mit Transvestiten hatte und zur Polizeiwache musste. Seit dem 30. Juni ist Ronaldo außerdem arbeitslos, weil der AC Mailand den ausgelaufenen Vertrag mit dem verletzten Stürmer nicht verlängern wollte. Anfang September nahm Ronaldo die Trainingsarbeit bei Flamengo wieder auf, aber erst seit wenigen Tagen darf er wieder mit dem Ball arbeiten. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar