Brasilien : Protestzug in WM-Eröffnungsstadt São Paulo

Tausende Menschen haben in der WM-Eröffnungsstadt São Paulo an einem Protestmarsch teilgenommen. Die Demonstranten forderten vor allem eine Verbesserung der Wohnsituation, bezahlbare Mieten und eine Eindämmung der Immobilienspekulation.

Tausende Menschen haben in der WM-Eröffnungsstadt São Paulo an einem Protestmarsch teilgenommen. Die Demonstranten forderten vor allem eine Verbesserung der Wohnsituation, bezahlbare Mieten und eine Eindämmung der Immobilienspekulation. Nach Polizeischätzung nahmen etwa 5000 Menschen an dem Marsch teil. Die Veranstalter selbst sprachen am Donnerstag von 20 000 Teilnehmern.
Die Protestaktion war von der Bewegung obdachloser Arbeiter (MTST) organisiert worden. Es beteiligten sich aber auch andere soziale Organisationen und WM-Gegner. Von Zwischenfällen wurde zunächst nichts berichtet. In São Paulo wird am 12. Juni die WM eröffnet. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben