Brasilien : Tumulte bei WM-Protesten

Bei Protesten von etwa 2500 WM-Gegnern ist es in Brasília zu Tumulten gekommen. Die Polizei war mit massiven Einsatzkräften in der Hauptstadt vor Ort und setzte Tränengasgranaten ein. An der Protestaktion beteiligten sich auch rund 300 Indios, die mehr Rechtssicherheit für Landflächen und Reservate forderten.

Bei Protesten von etwa 2500 WM-Gegnern ist es in Brasília zu Tumulten gekommen. Die Polizei war mit massiven Einsatzkräften in der Hauptstadt vor Ort und setzte Tränengasgranaten ein. An der Protestaktion beteiligten sich auch rund 300 Indios, die mehr Rechtssicherheit für Landflächen und Reservate forderten.

Wegen der Demonstration wurde die Ausstellung des WM-Pokals, der zur Zeit in Brasília ist, aus Sicherheitsgründen unterbrochen. Die Demonstration war in der Nähe von Brasílias WM-Stadion Mané Garrincha. Die Indios hatten bereits zuvor vor dem Kongress demonstriert und sich später teilweise dem Protestzug der WM-Kritiker angeschlossen.

Die Polizei war auch mit berittenen Einheiten im Einsatz. Eine zentrale Straße wurde stundenlang blockiert. Es kam zu langen Staus. Die WM wird am 12. Juni in São Paulo eröffnet. In Brasília werden vier Gruppenspiele, ein Achtel- und ein Viertelfinale sowie das Spiel um Platz drei ausgetragen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben