Sport : Braune Brühe aus der Dusche: Deutsche EM-Sicherheitskräfte verärgert

In der EM-Stadt Klagenfurt proben deutsche Sicherheitskräfte den Aufstand: Die hygienischen Bedingungen seien schlecht, aus den Duschen komme nur dreckiges Wasser. Vier Menschen hätten sich sogar eine Magen-Darm-Erkrankung erholt.

In der EM-Stadt Klagenfurt gibt es Wirbel um die Unterbringung deutscher Sicherheitskräfte unter schlechten hygienischen Bedingungen. 145 Mitarbeiter einer deutschen Firma hätten am Wochenende in einer stillgelegten Kaserne übernachten müssen, sagte der Sprecher der Stadt, Wolfgang Burgstaller. Unter anderem soll aus den Duschen nur braune Brühe geflossen sein. Mindestens vier Menschen hätten sich wegen der unzureichenden Hygiene eine Magen-Darm-Erkrankung geholt.

„Die deutschen Mitarbeiter haben dann den Aufstand geprobt und gesagt, sie blieben nicht länger hier“, sagte Burgstaller. Es sei der Fehler der beauftragten Sicherheitsfirma gewesen, die Menschen dort unterzubringen. Mittlerweile lebten die betroffenen Mitarbeiter in Pensionen und Hotels in der Umgebung von Klagenfurt, ein Bus bringe sie jeden Tag zur Arbeit. Der EM-Beauftragte der Sicherheitsfirma Group 4, Christian Kahle, nannte die Vorwürfe „Schwachsinn“. Die Leute seien in dem stillgelegten Sanatorium und der Kaserne nur übergangsweise zwei Nächte zum Schlafen untergebracht gewesen und hätten an ihren Arbeitsstellen in Containern duschen können. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben