Braunschweig : Davari und Kumbela gehen

Braunschweig verliert Torjäger Kumbela und Torhüter Davari - Henn und Washausen bleiben

Torjäger Domi Kumbela geht nicht mit Eintracht Braunschweig zurück in die zweite Fußball-Bundesliga. Die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung sind gescheitert. „Die Vorstellungen lagen wirtschaftlich zu weit auseinander“, teilte Eintracht-Manager Marc Arnold am Donnerstag mit. Der bis 2016 gültige Vertrag mit dem Angreifer war nur für die erste Liga gültig. Wohin der 30 Jahre alte Deutsch-Kongolese wechselt, ist noch unklar.

Torhüter Daniel Davari hat bereits einen neuen Club gefunden und wechselt zum Schweizer Erstligisten Grasshoppers Zürich. Davari erhält einen Zweijahresvertrag. Das gab der Club bekannt. Der 26-Jährige, der im iranischen Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Brasilien steht, wechselt ablösefrei. Sein Vertrag in Braunschweig war nicht verlängert worden. Davari tritt bei den Schweizern die Nachfolge von Roman Bürki an, der in der kommenden Saison beim Bundesligisten SC Freiburg im Tor steht.

Dagegen bleiben Matthias Henn und Jan Washausen dem Erstliga-Absteiger aus Braunschweig erhalten. Das Duo verlängerte die Verträge um jeweils ein Jahr. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison kamen beide jeweils nur zweimal zum Einsatz. Washausen erlitt erst im April einen Kreuzbandriss und befindet sich zur Zeit in der Reha. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben