• Bremen gewinnt 1:0 in Freiburg: Augsburg feiert Überraschungserfolg gegen Wolfsburg

Bremen gewinnt 1:0 in Freiburg : Augsburg feiert Überraschungserfolg gegen Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg hat gegen die Überraschungsmannschaft aus Augsburg eine Niederlage hinnehmen müssen. Das Tor des Tages gegen den Tabellenzweiten erzielte Dominik Kohr. Werder Bremen kam in Freiburg zu einem 1:0-Erfolg.

Augsburgs Dominik Kohr (re.) feiert den Führungstreffer gegen den VfL WOlfsburg.
Augsburgs Dominik Kohr (re.) feiert den Führungstreffer gegen den VfL WOlfsburg.Foto: AFP

Der FC Augsburg hat dem VfL Wolfsburg die erste Niederlage im Jahr 2015 verpasst und den Niedersachsen damit auch die Resthoffnung auf eine erfolgreiche Bayern-Jagd genommen. Die kampfstarken Schwaben besiegten den offensiv enttäuschenden Bundesliga-Zweiten, dessen Rückstand auf den FC Bayern München auf elf Punkte anwuchs, am Samstag verdient mit 1:0 (0:0).

Matchwinner war vor 28 721 Zuschauern Dominik Kohr mit seinem ersten Bundesligator. Im Anschluss an einen von VfL-Torwart Diego Benaglio abgewehrten Foulelfmeter von Tobias Werner war der Mittelfeldspieler in der 63. Spielminute im Nachschuss erfolgreich. Die zuvor viermal sieglosen Augsburger rückten auf Tabellenplatz fünf vor und bewiesen ihre Reife für den erstmaligen Einzug in den Fußball-Europapokal.

Werder rehabilitierte sich für die Pokalpleite

Werder Bremen hat sich für die peinliche Pokalpleite beim Drittligisten Arminia Bielefeld rehabilitiert und den SC Freiburg noch tiefer in den Abstiegskampf geschossen. Drei Tage nach dem 1:3 auf der Bielefelder Alm gewannen die Norddeutschen am Samstag etwas glücklich mit 1:0 (1:0) beim Tabellenvorletzten und können wieder in Richtung Europa-League-Plätze schielen. Franco Di Santo sorgte in der 35. Minute mit seinem zwölften Saisontreffer für den ersten Bremer Sieg gegen den Sportclub seit September 2012.

Für die Freiburger, die nach dem 2:1 im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den 1. FC Köln sehr engagiert auftraten und die Partie lange bestimmten, wird die Lage im Tabellenkeller nach nur einem Sieg in den zurückliegenden sechs Spielen immer prekärer. Eine unruhige Woche, zu der auch Dopingvorwürfe zu den 70er und 80er Jahren sowie eine Geldstrafe für Trainer Christian Streich wegen Beleidigung von Offiziellen der TSG Hoffenheim gehörten, endete mit einem Tiefschlag - und noch mehr Druck im Ringen um den Klassenverbleib. (dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben