Sport : Bremen - Schalke: Gelsenkirchener patzen erneut auswärts

Bundesliga-Herbstmeister Schalke 04 konnte von den Ausrutschern des FC Bayern München und Bayer Leverkusen nicht profitieren. Die Schalker unterlagen bei Werder Bremen 1:2 (0:2) und blieben damit bereits im dritten Auswärtsspiel hintereinander ohne Sieg. Mit dem sechsten Heimerfolg in Serie konnte sich Bremen hingegen ins Tabellen-Mittelfeld absetzen.

Vor 33 065 Zuschauern im fast ausverkauften Weserstadion gingen die Gastgeber durch einen sehenswerten Heber des Peruaners Claudio Pizzaro in der 17. Minute in Führung. Neun Minuten später gelang Mittelfeldspieler Fabian Ernst mit einem vom Schalker Jiri Nemec abgefälschten Distanzschuss das 2:0 für die Bremer. In einer abwechslungsreichen Partie reichte es für die Gäste durch den 15. Saisontreffer von Ebbe Sand in der 66. Minute nur noch zum Anschlusstor.

Der dreifache Punktgewinn für den SV Werder war auf Grund einer bravourösen ersten Halbzeit durchaus verdient. Torschütze Pizarro und sein Sturmkollege Ailton wirbelten die Deckung der Gäste ein ums andere Mal gehörig durcheinander, und die Westdeutschen brauchten mehrfach viel Glück, um nicht noch deutlicher in Rückstand zu geraten. Ailton traf in der 44. Minute nur den rechten Torpfosten, acht Minuten nach Wiederbeginn scheiterte er erneut in aussichtsreicher Position. Doch auch die Mannschaft von Trainer Huub Stevens enttäuschte über weite Strecken keineswegs. Torschütze Sand sowie auch Gerald Asamoah und Emile Mpenza ließen immer wieder ihre Gefährlichkeit aufblitzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben