BRIEF AN DIE LIGA : BRIEF AN DIE LIGA

Berlin, den 7. Februar 2011

Liga,

früher waren Gefühle privat. Heute wird öffentlich gefühlt. Und wie! Es gibt die gefühlte Temperatur, die gefühlte Inflation, das gefühlte Alter – und jetzt auch den gefühlten Sieg. Den fühlten die Schalker beim 0:0 in Dortmund, selbst Magath, bei dem es sich sonst immer so anfühlt, als fühle er gar nichts. Männer, die Gefühle zeigen: Damit fing Andy Möller an, als er eines Nachts „vom Feeling her ein gutes Gefühl“ bekam. Sogar gefühlte Faxe gibt es schon: Choupo-Moting schickte gleich zwei. Das echte kam dann (gefühlte) zwölf Minuten zu spät. Der Wechsel vom HSV nach Köln platzte – Du hattest kein Mitgefühl, Liga. Gut so! Gefühl gehört in den Fuß. Alles andere ist Schmalz.

Gefühlskalt:

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben