Sport : Britta Steffen verlässt Berlin und überrascht den Schwimm-Verband

Berlin - Drei Monate nach dem enttäuschenden Abschneiden bei den Olympischen Spielen in London hat Britta Steffen überraschend ihren Lebensmittelpunkt nach Halle/Saale verlegt und wird ab sofort gemeinsam mit Freund Paul Biedermann trainieren. „Ich werde meine sportlichen Ziele in Halle verfolgen“, sagte die zweifache Schwimm-Olympiasiegerin von Peking.

Die Berlinerin, die derzeit zusammen mit Biedermann beim Kurzbahn-Weltcup in Stockholm aufhält, wird sich zukünftig der Trainingsgruppe von Frank Embacher anschließen, zu der auch Biedermann gehört, und nicht weiter mit ihrem langjährigen Coach Norbert Warnatzsch in Berlin trainieren. Der Deutsche Schwimm-Verband zeigte sich vom Trainerwechsel seiner Top-Athletin überrascht. „Ich habe bis zur Pressemeldung nichts von diesem Wechsel gewusst“, sagte DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow am Freitag. dpa/dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben