Bundesliga 6. Spieltag : Bremen gewinnt gegen Stuttgart

Im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga besiegte Werder Bremen den deutschen Meister VfB Stuttgart überraschend deutlich mit 4:1. Rostock bezwang Duisburg. Die Samstags-Spiele im Überblick.

Bremen - VfB Stuttgart
Bremens Stürmer Boubacar Sanogo freut sich über seinen Treffer zum 3:1. -Foto: dpa

Im Duell der Titelaspiranten besiegte am 6. Spieltag der Fußball-Bundesliga Werder Bremen den VfB Stuttgart mit 4:1 und fügte dem deutschen Meister die dritte Auswärtsniederlage der Saison zu. Am Tabellenende feierte Hansa Rostock beim 2:0 gegen den MSV Duisburg den ersten Sieg und gab die Rote Laterne an Energie Cottbus (1:2 gegen den VfL Wolfsburg) weiter.

Hertha BSC hat vorerst die Tabellenführung übernommen. Die Berliner gewannen gegen Borussia Dortmund mit 3:2 und verdrängten den FC Bayern München zumindest bis Sonntag vom ersten Platz. Allerdings kann der Rekordmeister mit einem Sieg beim Karlsruher SC wieder vorbeiziehen.

Schalke besiegt Bielefeld

Nach zuletzt vier Unentschieden in der Liga fand Schalke mit dem 3:0 gegen Arminia Bielefeld auf Erfolgskurs zurück und beendete zugleich den Höhenflug des bisherigen Tabellenzweiten. Kevin Kuranyi (24.), Gerald Asamoah (54.) und Rafinha (65./Foulelfmeter) erzielten die Tore für die "Königsblauen", die sich gut von der 0:1-Niederlage in der Champions League gegen den FC Valencia erholt zeigten und wieder Anschluss an die Spitzengruppe fanden. Die Arminia hatte zuletzt in der Saison 1970/71 "auf Schalke" gewonnen.

Mit dem deutschen Meister VfB Stuttgart ist auswärts auch weiterhin kein Staat zu machen. Drei Tage nach dem Champions-League- Fehlstart in Glasgow bedeutete das 1:4 in Bremen schon die dritte Niederlage im dritten Spiel in der Fremde. Hugo Almeida (3./4.) mit einem Doppelschlag innerhalb von 44 Sekunden und Boubacar Sanogo (15.) bei einem Gegentreffer durch Mario Gomez (13.) sorgten im Weserstadion früh für klare Verhältnisse. Zum Bremer Freudentag passte die Verlängerung des Vertrages mit Spielmacher Diego bis 2011. Der Brasilianer setzte in der 89. Minute das i-Tüpfelchen auf den Sieg.

Nürnberg auf Abstiegsplatz

41 Stunden nach dem Uefa-Cup-Spiel gegen Rapid Bukarest verlor Pokalsieger 1. FC Nürnberg beim Hamburger SV mit 0:1 und fiel auf einen Abstiegsplatz zurück. Mit seinem vierten Saisontor sicherte Rafael van der Vaart (53.) dem HSV drei Punkte gegen den "Club", der mit dem Ausfall von Marek Mintal weiteres Verletzungspech zu beklagen hat. Die Norddeutschen fanden dagegen wieder Kontakt zur Spitze.

Petrik Sander muss mehr denn je um seinen Trainerjob beim FC Energie Cottbus fürchten. Nach dem 1:2 im Kellerderby gegen den VfL Wolfsburg warten die Lausitzer weiter auf ihren ersten Saisonsieg und fielen sogar auf den letzten Platz zurück. Jacek Krzynowek (83.) gelang das Siegtor für die Mannschaft von Felix Magath, die sich vorerst aus dem Tabellenkeller verabschiedete. Edin Dzeko (22.) hatte den VfL in Führung gebracht, Dennis Sörensen (31.) das 1:1 erzielt.

Im sechsten Anlauf gelang Hansa Rostock mit dem 2:0 im Aufsteigerduell gegen den MSV Duisburg der ersehnte erste Saisonsieg. Sebastian Hähnge (34.) und Enrico Kern (53./Foulelfmeter) gelangen die Tore für die Mecklenburger, die bei einer weiteren Schlappe den Negativrekord von Fortuna Düsseldorf mit sechs Niederlagen vom Start weg aus der Saison 1991/92 eingestellt hätten. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar