Bundesliga : Ailton bietet sich Hertha BSC an

Ailton, derzeit bei Besiktas Istanbul unter Vertrag, will zurück in die Bundesliga - und zwar zu Hertha BSC. Unterdessen verhandelt Hertha-Manager Hoeneß mit Trabzonspor über einen Wechsel von Marcelinho.

Berlin - Der brasilianische Angreifer Ailton hat sich selbst bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin ins Gespräch gebracht. «Hertha ist ein toller Verein, zu dem ich sofort wechseln würde», sagte der 33-Jährige der «B.Z.». Jeder wisse, dass er bei Besiktas Istanbul nicht glücklich sei. Er wolle zurück in seine Heimat nach Deutschland und noch zwei Jahre spielen, sagte Ailton weiter.

Laut «B.Z.»-Informationen will der Brasilianer seinen noch bis zum 30. Juni 2007 laufenden Vertrag in Istanbul noch in dieser Woche auflösen. Demnach würde maximal eine Entschädigung in Höhe von 200.000 Euro fällig werden. Interesse soll aber auch wieder Herthas Ligakonkurrent Hamburger SV zeigen, wo Ailton bereits in der zweiten Saisonhälfte 2005/06 auf Leihbasis gespielt hatte.

Unterdessen soll es am Freitag in Berlin zu Verhandlungen zwischen der Hertha und Vertretern des türkischen Erstligisten Trabzonspor kommen. Wie die «B.Z.» berichtet, wollen Trabzonspors Vizepräsident Hasim Sayitoglu sowie Hertha-Manager Dieter Hoeneß über einen Wechsel von Marcelinho verhandeln. «Wir stehen in Kontakt und verhandeln, das ist richtig. Wann wir zu einem Ergebnis kommen, kann ich aber noch nicht sagen», sagte Joseph Lee, Marcelinhos Berater, der ebenfalls an den Gesprächen teilnehmen wird.

Demnach soll den Berliner Verantwortlichen ein Tauschgeschäft vorschweben. Im Gegenzug soll Angreifer Fathi Tekke vom Schwarzen Meer an die Spree wechseln. Allerdings sollen die Türken für den 29-jährigen Stürmer zusätzlich eine Ablösesumme fordern. «Wir geben keine Wasserstandsmeldungen ab. Wir haben eine konkrete Anfrage und die prüfen wir jetzt genau. Alles weitere werden wir dann sehen», hält sich Hoeneß bedeckt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben