Bundesliga-Auftakt : Alles wie gehabt

Der FC Bayern München ist mit einem soliden Heimsieg über Borussia Dortmund in die Bundesliga-Saison gestartet. Vor allem in der Chancenverwertung waren die Bayern wieder cleverer als der BVB.

München - Der FC Bayern München hat sich die ersten drei Punkte in der Bundesliga-Saison 2006/07 gesichert. Die Münchner besiegten im Auftaktspiel am Freitagabend Borussia Dortmund letztlich verdient mit 2:0 (1:0). Vor 69.000 Zuschauern in der wie gewohnt ausverkauften Allianz-Arena schossen Roy Makaay (18. Minute) und Bastian Schweinsteiger (55.) die Tore für den deutschen Rekordmeister.

Das große Rätselraten, wer im zentralen Mittelfeld die Position von Michael Ballack einnehmen sollte, löste Bayern-Coach Felix Magath, in dem er Owen Hargreaves ins zentrale Mittelfeld beorderte. Dort spielte der englische Nationalspieler neben dem etwas überraschend aufgestellten Youngster Andreas Ottl. Jung-Nationalspieler Lukas Podolski musste hingegen im Angriff für Roque Santa Cruz auf die Ersatzbank. Bei Borussia Dortmund durfte man vor allem auf das Debüt des neu verpflichteten Offensiv-Trios gespannt sein. Der von Ajax Amsterdam gekommene Südafrikaner Steven Pienaar spielte hinter den Spitzen Alexander Frei und Nelson Valdez.

Makaay gelingt erstes Tor

Doch zunächst wurden die Dortmunder Innenverteidiger Marc Brzenska und Christoph Metzelder auf die Probe gestellt. Bereits nach 28 Sekunden hatten die Münchener ihre erste Chance, doch Roy Makaay traf nur den Pfosten. Wenig später passte Schweinsteiger von der linken Strafraumecke auf Makaay. Diesmal hielt Roman Weidenfeller den Schuss des Niederländers (5.).

Mit zunehmender Spieldauer befreiten sich die Gäste vom Druck der Bayern und hätten nach 14 Minuten gut und gerne in Führung gehen können. Stürmer Frei setzte den Ball erst mit einem herrlichen Seitenfallzieher an die Latte, im Nachschuss verfehlte der Schweizer das Tor nur knapp. In der abwechslungsreichen Partie gelang Makaay im dritten Versuch dann sein erster Treffer. Nach einem missglückten Doppelpass mit Philipp Lahm schob der Torjäger den Ball kurzerhand selber ins rechte untere Eck des Dortmunder Tores (24.). Die Bayern nahmen nun ein wenig das Tempo aus dem Spiel und durften sich bei Keeper Oliver Kahn bedanken, als der ehemalige Nationaltorhüter ein Schuss von Valdez aus kürzester Distanz mit einem großartigen Reflex entschärfte (30.).

Valdez scheitert an der Latte

Auch in der zweiten Halbzeit gelang den Hausherren - wenn auch etwas gemächlicher - der bessere Start. Philipp Lahm setzte sich auf der linken Seite durch, die Rückgabe des Linksverteidigers vollendete Schweinsteiger mit einem sehenswerten Distanzschuss aus gut 20 Metern zum 2:0 (54.).

Drei Minuten später hatten die Münchener erneut Glück, als nach Kopfbällen von Frei und Valdez erst die Latte und dann Kahn ein Gegentor verhinderten. Der BVB gab sich keineswegs auf und kam durch Valdez zu einer weiteren Großchance - bei der Kahn wieder einmal glänzend parierte (68.). Während die Bayern noch durch Makaay (73.) und Lahm (78.) zu guten Möglichkeiten kamen, gelang es der Borussia in der Schlussphase nicht mehr, noch einmal für größeren Druck sorgen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben