Bundesliga : Babbel offiziell zum VfB-Teamchef befördert

Ex-Nationalspieler Markus Babbel hat beim VfB Stuttgart einen modifizierten Vertrag als Teamchef erhalten. Ob er bis zum Saisonende die sportliche Verantwortung behält, ist aber noch offen.

Markus Babbel
Markus Babbel ist befördert worden. -Foto: dpa

Nach seinem erfolgreichen Start als Nachfolger von Trainer Armin Veh ist Markus Babbel nun auch formal der neue Chef beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. "Der Vertrag, den Markus als Assistenztrainer bei uns hatte, wird modifiziert in einen Teamchef-Vertrag bis 30. Juni", sagte Sportdirektor Horst Heldt der "Bild"-Zeitung. Dass der 36 Jahre alte Babbel damit bis zum Saisonende die sportliche Verantwortung behält, bestätigte der Verein jedoch nicht. Heldt hatte zuvor mehrfach angekündigt, die Entscheidung werde erst nach dem Uefa-Pokal-Spiel gegen Standard Lüttich am 18. Dezember fallen.

Babbel war nach dem Rausschmiss von Veh vor gut zwei Wochen vorerst bis zur Winterpause vom Assistenten zum Teamchef aufgerückt. Nach zwei Siegen in drei Spielen unter seiner Leitung gilt der frühere Nationalverteidiger auch langfristig immer mehr als Wunschkandidat der Schwaben. Auf ein Unentschieden bei Sampdoria Genua folgten Erfolge gegen Schalke 04 und bei Energie Cottbus. Zwei Bundesliga-Siege bei seinem Auftakt als VfB-Trainer gelangen zuletzt Joachim Löw 1996.

Babbel fehlt die Lizenz zum Trainieren

Derzeit ist Babbel jedoch als Fußball-Lehrer ohne die für die Bundesliga erforderliche Lizenz beschäftigt, spätestens nach dieser Saison müsste er in einem zehnmonatigen Lehrgang den Trainerschein erwerben. Heldt erneuerte am Wochenende seine Kritik an dieser Forderung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und setzte sich für eine flexiblere Lösung ein.

Auch VfB-Torhüter Jens Lehmann sprach sich im Falle Babbels gegen die strikten Vorgaben des DFB aus. "Ob da eine durch ein Zeugnis gesicherte Qualifikation vorliegt, ist nicht entscheidend. Er muss eine Chance bekommen", sagte der 39 Jahre alte Ex-Nationaltorwart dem "kicker".

Die nächste schwere Aufgabe steht für den Tabellenneunten am Samstag gegen Rekordmeister Bayern München an. Der Einsatz von Top-Torjäger Mario Gomez ist wegen seines Muskelfaserrisses für das Schlagerspiel weiter fraglich. Der 23-Jährige, mit sieben Saisontreffern bester Torschütze des VfB, absolviert derzeit nur Lauftraining. "Wenn er 100 Prozent fit wird, ist es gut. Wenn es 70 Prozent sind, spielt ein anderer", sagte Babbel. (leu/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar