Bundesliga : Bayern München verschenkt Punkte

Drei Tage nach dem Debakel von Mailand ist der FC Bayern München auch in der Bundesliga völlig aus dem Tritt.

Hamburg - Der drückend überlegene deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München kam am 25. Spieltag selbst beim schwachen VfL Wolfsburg nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Eine Woche nach der 1:2-Heimniederlage gegen den Hamburger SV verschenkte der Tabellenführer am Samstag erneut wichtige Zähler, doch ausgerechnet der erste Verfolger der Bayern konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen: Werder Bremen verlor sein Heimspiel gegen den Krisenclub Hertha BSC überraschend mit 0:3 (0:0).

Die Uefa-Cup-Verlierer Hamburger SV (gegen den 1. FC Kaiserslautern) und Schalke 04 (gegen Eintracht Frankfurt) können am Sonntag durch Heimsiege den Abstand zu den Bayern verkürzen und an Bremen vorbeiziehen. Die Bayern, die am Mittwoch durch das 1:4 beim AC Mailand aus der Champions League ausgeschieden waren, behaupteten mit 59 Punkten die Spitze vor Bremen, dem HSV (beide 50) und Schalke (48).

Während die Bayern auch im dritten Pflichtspiel in Serie sieglos blieben, leistete sich Werder Bremens Unglücksrabe Tim Wiese vier Tage nach seinem schweren Patzer in Turin wieder einen Fehlgriff - und Hertha BSC lag im Weserstadion durch Kevin Boateng (54.) überraschend in Führung. Marcelinho (76.) und Yildiray Bastürk (82.) machten für die Berliner alles klar. Bis zum 0:1 hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf auch ohne ihren Kapitän Frank Baumann die Partie beherrscht, wenn auch die erste Chance an die Berliner ging: Marcelinho traf nach 180 Sekunden nur den Pfosten.

Bayer Leverkusen wollte seinen Aufwärtstrend auch gegen Arminia Bielefeld in der Schüco-Arena fortsetzen, doch die Gastgeber machten der Werkself einen Strich durch die Rechnung. Bereits nach fünf Minuten waren die drei Punkte durch das Tor von Radomir Dalovic zum 1:0-Sieg an die Arminia vergeben, die mit 30 Punkten auf Platz elf der Tabelle blieb.

Nach der 15. Saisonniederlage wird die Luft am Tabellenende für den 1. FC Köln immer dünner, dagegen feierte Nürnberg mit dem 4:3 (3:1) am Rhein bereits seinen dritten Auswärtssieg. Der Held des Spiels war Robert Vittek: Innerhalb von 17 Minuten stellten der Slowake mit dem ersten Hattrick der Saison (5. und 22./jeweils Foulelfmeter/15.) und Iwan Saenko (58.) die Weichen für die Franken auf Sieg. Die Gastgeber witterten nach dem ersten Saisontor von Boris Zivkovic (28.) sowie den Treffern von Marvin Matip (61.) und Lukas Podolski (63.) noch einmal Morgenluft, konnten die «Rote Laterne» (18 Punkte) aber nicht loswerden. Der Kölner Christian Lell musste mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz (82.).

Drei wichtige Punkte im Abstiegskampf holte der FSV Mainz 05. Michael Thurk (62./89.) und Zidan (68.) stoppten beim 3:0 (0:0)- Pflichtsieg den Aufwärtstrend von Borussia Mönchengladbach. Der Heimsieg war Dank der Steigerung nach der Pause auch in dieser Höhe verdient.

Zwei weitere Partien endeten torlos: Der MSV Duisburg kam gegen Hannover 96 ebenso nicht über ein 0:0 hinaus wie der VfB Stuttgart im Mittelfeld-Duell mit Borussia Dortmund. Die Schwaben (35 Punkte) liegen damit auf Platz fünf bereits 13 Punkte hinter Schalke - der Abstand könnte sich am Sonntagabend sogar auf 16 Zähler vergrößeren. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben