Bundesliga : Bayern retten einen Punkt

Der FC Bayern München ist am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga bei Hannover 96 gestrauchelt, blieb aber auch im 15. Spiel nacheinander ungeschlagen.

Hamburg - Durch das 1:1 (0:0) am Samstag baute auch Hannover seine Serie ohne Niederlage auf nunmehr elf Partien aus. Hinter dem Rekordmeister aus München (55 Punkte) kletterte Werder Bremen (46) durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg bei Borussia Dortmund auf Rang zwei. Der Hamburger SV (44) kann den Nordrivalen jedoch durch einen Sieg am Sonntag bei Eintracht Frankfurt wieder überholen.

Hannover und Bayern lieferten sich eine muntere Partie, in der Christoph Dabrowski für die Gastgeber die erste Chance hatte. Für Bayern scheiterte Ali Karimi aus spitzem Winkel am Lattenkreuz, Zé Roberto mit einem Heber an Robert Enke. Nach der Pause musste Oliver Kahn nach einem Zusammenprall mit Thomas Brdaric mit einer Oberschenkelprellung ausscheiden. Wenig später erzielte Brdaric per Kopf den Führungstreffer (56.). Für den späten Ausgleich sorgte wieder einmal Michael Ballack per Kopfball (89.).

Bremen erspielte sich in der Anfangsphase ein klares Chancenplus gegenüber Dortmund. Doch ohne Miroslav Klose, der die Reise in den Westen noch nicht mitgemacht hatte, fehlte ein zuverlässiger Vollstrecker. Den ersten Bremer Treffer nach zwei torlosen Spielen erzielte Ivan Klasnic (37.). Dortmund vergab sowohl vor als auch nach Klasnic' zehntem Saisontor zahlreiche gute Möglichkeiten.

Bayer Leverkusen erwischte gegen den MSV Duisburg einen Start nach Maß. Paul Freier verwertete schon nach sieben Minuten ein Zuspiel von Tranquillo Barnetta. Nur zwei Minuten später war Barnetta selbst mit einem Volleyschuss erfolgreich. Danach hätte Leverkusen die Führung ausbauen können, doch stattdessen gelang Klemen Lavric mit einem Doppelpack (42./65.) der Ausgleich. Nach der Roten Karte für Duisburgs Marino Biliskov wegen einer Tätlichkeit (77.) gelang Dimitar Berbatow noch die Entscheidung zu Gunsten der Leverkusener (85.).

Hertha BSC bleibt durch das 1:2 gegen den FC Schalke 04 im Jahr 2006 weiter ohne Sieg und rutschte noch tiefer in die Krise. Gerald Asamoah gelang der erste Treffer für die Gäste (6.). Die Berliner, etwas engagierter als zuletzt, kamen zwar durch Alexander Madlung zum Ausgleich (33.), doch Zlatan Bajramovic gelang in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der Siegtreffer (45.+2). Schalkes Fabian Ernst (66.) und Berlins Gilberto (85.) sahen die Gelb-Rote Karte.

Im Abstiegskampf musste Köln in Mönchengladbach früh die Hoffnung auf einen Befreiungsschlag begraben. Roland Benschneider sah bereits in der 28. Minute nach einem Foul an Thomas Broich im Mittelfeld die Rote Karte. Danach waren die Gäste zwar überlegen, doch ausgerechnet ein Kölner Eigentor brachte die Gastgeber in Führung: Christian Lell verlängerte einen Freistoß von Broich ins eigene Netz (54.). Oliver Neuville verwertete einen Abpraller zur Vorentscheidung (74.)

Kaiserslautern kam trotz schwachen Spiels gegen Bielefeld zum zweiten «Dreier» nacheinander. Boubacar Sanogo erzielte nach einem Zuspiel von Ferydoon Zandi per Kopf die Führung (16.). Nach einem katastrophalen Fehler von Bielefelds Torwart Mathias Hain gelang ihm auch das 2:0 (88.). Der 1. FC Nürnberg verdankte im Spiel gegen den VfL Wolfsburg seinen fünften Saisonsieg dem fünften Saisontor von Ivan Saenko (16.). (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar