Bundesliga : Bayern schlägt Werder 3:1

Der FC Bayern München hat seine Tabellenführung in der Bundesliga weiter ausgebaut. Beim Sieg gegen Bremen trifft sogar Roy Makaay wieder.

Hamburg - Titelverteidiger Bayern München gewann am Samstag in einer hochklassigen Partie mit 3:1 (3:1) gegen den Tabellenzweiten aus dem Norden und vergrößerte seinen Vorsprung auf die Bremer auf fünf Punkte. Bayern-Angreifer Roy Makaay beendete am 12. Spieltag seine 1123 Minuten andauernde Pflichtspiel-Torflaute. Hinter dem erst am Sonntag spielenden Hamburger SV (24) konnten die Verfolger FC Schalke 04 (21) mit einem 3:0 (1:0) gegen den MSV Duisburg und Hertha BSC (21) durch das 3:0 (1:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern den Anschluss an die Spitzengruppe halten.

Drei Tage nach ihren Champions-League-Auftritten setzten beide Teams in der ausverkauften Münchner Allianz Arena von Beginn an auf Angriff und boten den 66 000 Zuschauern zumindest in der ersten Hälfte ein großartiges Spektakel. Bereits nach 180 Sekunden stand es 1:1. Miroslav Klose (1. Minute) sorgte per Kopfball nicht nur für sein zwölftes Saisontor, sondern auch für das erste Bundesliga- Gegentor der Bayern in ihrem neuen Stadion. Nach dem Ausgleich durch Bastian Schweinsteiger (3.) erhöhte Claudio Pizarro (34.) auf 2:1, ehe Roy Makaay in der 44. Minute seine schier endlose Durststrecke mit dem Treffer zum 3:1 beendete.

Hertha - Lautern

Für Kaiserslauterns Chefcoach Michael Henke wird die Luft nach dem neunten sieglosen Spiel nacheinander immer dünner. Marcelinho (6.), Marko Pantelic (48.) und Rafael (52.) schossen den auch in der Höhe verdienten Sieg für Hertha BSC heraus (Spielbericht).

Schalke - Duisburg

Nach dem Champions-League-Erfolg gegen Fenerbahce Istanbul siegten die Schalker im Revier-Derby gegen den MSV Duisburg dank der Treffer von Kevin Kuranyi (13.), Thomas Baeleum (67./Eigentor) und Darios Rodriguez mit 3:0 und dürften damit die Diskussionen um Trainer Ralf Rangnick erst einmal verstummen lasen. Dagegen wird die Luft für Kaiserslauterns Chefcoach Michael Henke nach dem neunten sieglosen Spiel nacheinander immer dünner. Marcelinho (6.), Marko Pantelic (48.) und Rafael (52.) schossen den auch in der Höhe verdienten Sieg für Hertha BSC heraus.

Wolfsburg - Köln

Trainer Uwe Rapolder vom 1. FC Köln konnte sich etwas Luft verschaffen. Beim VfL Wolfsburg gelqang den Rheinländern nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge immerhin ein 1:1. Diego Klimowicz (41.) traf für den daheim weiter ungeschlagenen VfL. Denis Epstein (88.) nutzte für den FC die Überzahl nach der Gelb-Roten Karte gegen Kevin Hofland (77.).

Hannover - Mainz

Auch Rapolders Trainerkollege Ewald Lienen feierte zumindest einen Last-Minute-Teilerfolg. Hannover 96 holte in den letzten Sekunden einen 0:2-Rückstand gegen den FSV Mainz 05 auf und erreichte noch ein 2:2 (0:1). Manuel Friedrich (31.) und Benjamin Auer (65.) trafen für die Gäste, Thomas Brdaric (86./Handelfmeter) und Michael Tarnat (90.+2) für die 96er.

Leverkusen - Dortmund

In Leverkusen feierte Michael Skibbe seinen ersten Sieg als Bayer- Coach. Gegen Borussia Dortmund sorgte ausgerechnet der zuletzt so heftig kritisierte Brasilianer Juan (33.) für die Führung der Bayer- Elf, die Lars Ricken (69.) zunächst egalisierte. Doch Dortmunds Verteidiger Florian Kringe (86./Eigentor) besorgte das 2:1 für Bayer.

Frankfurt - Bielefeld

Im ersten Bundesliga-Duell seit fünf Jahren zwischen Eintracht Frankfurt und Arminia Bielefeld feierte die Eintracht einen ungefährdeten Heimsieg gegen die zuletzt so starken Ostwestfalen. Francesco Copado (36.) und zwei Mal Alexander Meier trafen beim 3:0 (1:0)-Erfolg.

Der 11. Spieltag wird am (morgigen) Sonntag mit den Begegnungen Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV und 1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart (beide 17.30 Uhr) abgeschlossen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben