Bundesliga : Bayern verschenkt den Sieg

Mit einem Punktgewinn in Stuttgart schiebt sich der Meister zumindest bis morgen vor Hoffenheim. Auch die Verfolger punkten. Hertha feiert zum Saisonabschluss einen 4:0-Erfolg gegen Karlsruhe.

Bayern
Luca Toni im Zweikampf mit Stuttgarts Tasci. -Foto: ddp

HamburgDer FC Bayern München hat in der Fußball- Bundesliga die Chance auf die Herbstmeisterschaft gewahrt. Der Titelverteidiger aus München erkämpfte am letzten Hinrunden-Spieltag ein 2:2 (0:1) beim VfB Stuttgart und übernahm am Samstag mit 35 Punkten zumindest vorübergehend die Tabellenführung vor dem Überraschungsteam 1899 Hoffenheim (34), das sich am Sonntag mit einem Heim-Unentschieden gegen den FC Schalke 04 aber noch die inoffizielle Halbzeit-Meisterschaft sichern kann. Bayer Leverkusen (32), das ebenfalls noch auf Platz eins vor der Winterpause gehofft hatte, kam gegen den FC Energie Cottbus über ein mageres 1:1 (0:0) nicht hinaus.

Drei Tage nach dem 3:2 in der Champions League bei Olympique Lyon agierte der FC Bayern in Stuttgart zunächst verhalten und ließ die unter Teamchef Markus Babbel erstarkten Schwaben kommen. Beinahe folgerichtig brachte Sami Khedira (45.+1) den VfB mit dem Halbzeit- Pfiff in Führung - und die Bayern unter Zugzwang. Dann aber setzten die Gäste nach: Tim Borowski (48.) und Luca Toni (67.) waren dafür verantwortlich, dass die Münchner auch in ihrem 16. Pflichtspiel in Serie ohne Niederlage blieben. Nach der Roten Karte für den Italiener Massimo Oddo (85.) riss Khedira (90.) mit seinem zweiten Treffer den Münchnern aber den sicher geglaubten Sieg noch aus den Händen.

Leverkusen stolpert über Cottbus

Auch Bayer 04 patzte: Wie auch schon in den vorherigen Spielzeiten taten sich die Leverkusener mit den Gästen aus Cottbus sehr schwer. So dauerte es bis zur 77. Minute, ehe Kapitän Simon Rolfes zur Führung für den Werksclub traf. Shao (90.+2) gelang aber noch der überraschende Ausgleich für Energie. Der Hamburger SV setzte dagegen seinen Aufwärtstrend beim 1:0 (0:0) gegen eine allerdings stark ersatzgeschwächte Eintracht aus Frankfurt fort und überwintert auf einem Uefa-Cup-Platz. Mladen Petric (59.) sorgte mit seinem achten Saisontreffer für den schönen Abschluss einer starken HSV-Hinrunde.

Werder Bremen beendete eine alles in allem enttäuschende Hinrunde mit dem 2:1 (1:1)-Sieg im Nachbarschaftsderby über den VfL Wolfsburg. Christian Gentner (3.) brachte die auswärts weiter sieglosen "Wölfe" zwar in Führung, die Nationalspieler Per Mertesacker (27.) mit seinem ersten Saisontreffer ausglich. Wolfsburgs Josué (63.) verhalf Werder dann mit einem Eigentor unfreiwillig zum wichtigen Dreier.

Sturmlauf von Hertha

Hertha BSC feierte beim 4:0 (1:0) gegen den Karlsruher SC den fünften Heimsieg nacheinander. Maximilian Nicu (8.), Waleri Domowtschijski (74.), Florian Lustenberger (86.) und Raffael (88.) waren die Sieggaranten der in dieser Spielzeit erstarkten Berliner. Der KSC, der seit 1963 in der Hauptstadt nicht gewinnen konnte, steckt nach der zwölften Niederlage weiter im Abstiegskampf.

In der Gefahrenzone trennten sich Hannover 96 und Arminia Bielefeld 1:1 (1:0). Jiri Stajner (32.) traf für die Niedersachsen, für die auswärtsschwachen Gäste brachte Artur Wichniarek (59.) sein zehntes Saisontor an und sicherte den wertvollen Punkt in der Fremde. Im Duell zweier weiterer Abstiegskandidaten schaffte der nun seit 14 Spielen sieglose VfL Bochum beim bitteren 1:2 (0:1) gegen Aufsteiger 1. FC Köln erneut nicht den erhofften Befreiungsschlag. Im Gegenteil: Kevin McKenna (43.) und Manasseh Ishiaku (88.) ließen die Kölner jubeln, bei denen Geromel (87./wiederholtes Foulspiel) und Torjäger Milivoje Novakovic (90./Unsportlichkeit) Gelb-Rot sahen. Für den erneut enttäuschenden VfL traf nur Christoph Dabrowski (58.) zum 1:1. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar