Bundesliga : Bielefeld: Konsequent ungefährlich

Arminia Bielefeld hatte eigentlich ein aggressives System geplant, bei dem sich die beiden offensiven Außenspieler aber ständig ins Mittelfeld zurückziehen, wenn sie nicht stürmen. Von dieser Taktik ist Frontzeck inzwischen abgekommen.

Mathias Klappenbach
270281_0_3f0dd32d.jpg

Natürlich geht es für Arminia Bielefeld in jedem Spiel zuerst darum, dass die Defensive steht. Bei eigenem Ballbesitz, so sagte es Trainer Michael Frontzeck vor dieser Saison, solle sich die Mannschaft aber ein Stück nach vorne entwickeln, zudem solle das Mittelfeld torgefährlicher werden. Geplant war das in einem 4-3-3-System, bei dem sich die beiden offensiven Außenspieler aber ständig ins Mittelfeld zurückziehen, wenn sie nicht stürmen. Von dieser Taktik ist Frontzeck abgekommen, als sich herausstellte, dass vorne einzig Artur Wichniarek torgefährlich ist. Der Stürmer hat alleine zwölf Treffer erzielt, insgesamt hat die Arminia gerade 22. Zweitbester Schütze ist mit zwei Toren Christopher Katongo , der in der aktuellen Grundformation die beiden nach hinten versetzten offensiven Außenspieler in der Mitte dabei unterstützen soll, den Ball immer wieder zu Wichniarek zu bringen. Diese Umstellung ist eine konsequente Reaktion darauf, dass das Bielefelder Mittelfeld in dieser Saison nicht torgefährlicher geworden ist und auch sonst nur eine zarte Entwicklung der Spielkultur nach vorne zu sehen ist. Trifft Wichniarek nicht, lahmt das auf ihn ausgerichtete Offensivspiel der Bielefelder. Sein letztes Tor hat er am 19. Spieltag erzielt, zuletzt gab es drei Niederlagen hintereinander. Am Samstag spielen die Bielefelder, die seit sechs Heimspielen ohne Sieg sind, gegen den FC Bayern. Ein wenig Hoffnung für dieses Spiel macht ihnen nur, dass sich der Winterzugang Vlad Munteanu langsam eingefunden hat. Muntenau ist – wie auch Katongo – eigentlich Stürmer, im Gegensatz zu dem harmlosen Angreifer aus Sambia könnte er aber tatsächlich für etwas mehr Torgefahr hinter Wichniarek sorgen. Vergangene Woche hat er zum ersten Mal getroffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben