Bundesliga : Bochum dreht das Spiel

Der VfL Bochum hat die "Rote Laterne" in der Fußball-Bundesliga abgegeben. Die Mannschaft von Trainer Marcel Koller gewann gegen Arminia Bielefeld letztlich verdient.

Bochum - Vor 18.000 Zuschauern im rewirpowerStadion sorgten Fabio Junior (58. Minute) und Ivo Ilicevic (73.) für den ersten Saisonsieg der Hausherren. Petr Gabriel (11.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Damit ist nun der VfL Wolfsburg Tabellenletzter.

Koller vertraute auf dieselbe Elf, die schon am vergangenen Wochenende für den ersten Punktgewinn (1:1 in Nürnberg) gesorgt hatte. Im 4-4-2-System sollte Zvejdan Misimovic für die kreativen Momente hinter den Spitzen Theofanis Gekas und Fabio Junior sorgen. Arminias Trainer Thomas von Heesen änderte seine Mannschaft gegenüber dem Erfolg gegen Bayern München (2:1) auf zwei Positionen: Für Markus Bollmann und Marcio Borges rückten Bernd Korzynietz und Petr Gabriel in Verteidigung.

In einer rasanten Anfangsphase war Bochums Wille, den Tabellenkeller zu verlassen, deutlich spürbar. Den besseren Start erwischten aber die Gäste. Erst kam Gabriel nach einer Flanke von Jörg Böhme frei zum Kopfball, aber Peter Skov-Jensen rettete mit einem großartigen Reflex zur Ecke. Kurz darauf sah der Bochumer Schlussmann allerdings alles andere souverän aus. Eine sehr scharf getretene Flanke von Böhme erreichte wieder Gabriel und diesmal gelang dem tschechischen Ex-Nationalspieler per Kopf der Führungstreffer (11.).

Die Hausherren erholten sich nur schwer von dem Rückstand und kamen nur noch mit viel Mühe vor das Tor der Bielefelder. Die Gäste hingegen erspielten sich leichtfüßig mehrere gute Möglichkeiten, doch weder Korzynietz (19.) noch Arthur Wichniarek (33. und 35.) brachten den Ball im Tor unter. Vor der Halbzeit hatten die Arminen wieder Pech, als Schiedsrichter Günter Perl ein Foul an Christian Eigler (38.) übersah und Wichniarek nur die Latte traf (40.). Erst als die enttäuschten Bochumer Zuschauer wütend pfiffen, kam der VfL zu seiner ersten Möglichkeit nach dem Rückstand durch Philipp Trojan (41.).

Bochumer kämpfen - und gewinnen

Nach der Pause fand die Koller-Elf wieder zu ihrem guten Spiel aus der Anfangsphase zurück. Nachdem Pavel Drsek einen ersten Warnschuss abgab (51.), erlöste Fabio Junior den Großteil der Zuschauer. Nach Vorarbeit von Gekas drückte der dreifache brasilianische Nationalspieler den Ball aus dem Strafraumgetümmel über die Linie (58.). Nur drei Minuten später wäre Gekas beinahe sogar der Führungstreffer gelungen, doch sein sehenswerter Lupfer wurde von Mathias Hain gerade noch über die Latte gelenkt (61.).

Der VfL drückte weiter und kam durch Trojan (70.) und Misimovic (71.) zu weiteren Möglichkeiten. Nach 73. Minuten sorgte dann der eingewechselte Ivo Ilicevic für die verdiente Wende. Der 19-jährige Kroate tauchte alleine vor Hain auf und schoss mit einem schönen Heber das 2:1. Trotz der Führung zogen sich die Bochumer keineswegs in die eigene Hälfte zurück und kamen durch Gekas zu einer weiteren Möglichkeit (75.). Bielefeld verpasste es, noch einmal entscheidenden Druck auszuüben, so dass Bochum dem dritten Treffer näher war als die Arminia dem Ausgleich. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben