Bundesliga : Bochum schafft Remis in Dortmund

Fußball-Bundesligist VfL Bochum hat sich im Abstiegskampf zurückgemeldet. Nach dem 0:6-Debakel gegen Werder Bremen schaffte der Tabellenletzte ein Unentschieden bei Borussia Dortmund.

Dortmund - Vor 75.100 Zuschauern im Signal-Iduna-Park endete das Spiel 1:1 (1:1). Theofanis Gekas (30. Minute) erzielte das Führungstor für den VfL, Ebi Smolarek glich in der 35. Minute aus. Die Gastgeber haben nach den Missstimmungen zwischen Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Bert van Marwijk den Sprung auf Rang eins verpasst. Der VfL Bochum hingegen sieht nach dem Punktgewinn im Revierderby wieder Land, bleibt aber aufgrund des schlechteren Torverhältnisses weiterhin Schlusslicht der Tabelle.

Bert van Marwijk begann mit derselben BVB-Elf, die in der vergangenen Woche mit 3:2 in Cottbus gewann. Roman Weidenfeller stand trotzt Rückenproblemen im Tor, zudem meldete sich Alexander Frei nach seinen Hüftproblemen rechtzeitig fit. Bei den Gästen feierte Alexander Bade für den verletzten Stammtorhüter Peter Skov-Jensen sein Debüt, zudem rückte Oliver Schröder für David Pallas in die Mannschaft.

Kämpfend, beißend und kratzend - so wollte Marcel Koller seine Mannschaft von Beginn an auftreten sehen. Die verbale Injektion Bochumer Urtugenden wirkte stimulierend auf das Selbstbewusstsein des Tabellenletzten. Theofanis Gekas setzte mit einem Flachschuss (2. Minute) und einem Seitfallzieher (9.) erste Ausrufungszeichen. Die kompakt stehenden Gäste kauften dem BVB mit aggressivem Forechecking im Mittelfeld den Schneid ab und provozierten leichte Ballverluste. Dortmund fand kaum eine Anspielstation, spielte den Ball ratlos quer und kassierte schon nach einer Viertelstunde erste Pfiffe von den treuen Fans.

Dortmund verunsichert

Symptomatisch für die Dortmunder Verunsicherung war der haarsträubende Querpass Dedes vor dem eigenen Strafraum (20.), der beinahe zu einer Torschusseinladung für den zu überraschten Filip Trojan geworden wäre. Zwei weitere Bochumer Chancen durch Trojan (18.) und den brandgefährlichen Gekas (23.) konterte der BVB mit der bis dahin besten Gelegenheit des Spiels. Doch Alexander Frei schoss aus fünf Metern Bochums Ersatztorwart Alexander Bade auf den Körper (29.). Im direkten Gegenzug krönte Gekas seine überragende Leistung: Der Grieche eroberte an der Mittellinie den Ball von Markus Brzenska und schloss seinen Sololauf mit der Bochumer Führung ab (30.). Fünf Minuten später stellte Ebi Smolarek den Spielverlauf auf den Kopf. Nach einem Anspiel von Frei lupfte der Pole den Ball über den herausstürzenden Bade hinweg zum 1:1 ins Tor (35.).

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Schiedsrichter Peter Sippel verweigerte der erneuten Bochumer Führung durch Fabio Junior wegen vermeintlicher Abseitsstellung die Anerkennung (47.). Unbeeindruckt und leidenschaftlich übernahmen die Gäste wieder das Kommando und übten permanenten Druck auf die indisponierte Dortmunder Defensive aus. Fabio Junior (50.) vergab die nächste Großchance, als er aus sechs Metern über das Tor schoss. Auf der Gegenseite landete das erste gescheite Anspiel Steven Pienaars bei Alexander Frei, dessen Aufsetzer knapp über die Torlatte strich (54.).

Van Marwijk reagiert

Bert van Marwijk reagierte mit den Einwechslungen von Martin Amedick für den schwachen Brzenska und von Nelson Valdez für Lars Ricken. Mit drei nominellen Spitzen auf dem Platz verlagerte der BVB das Spiel zunehmend die Bochumer Hälfte, blieb in der Offensive jedoch bis auf Einzelaktionen von Florian Kringe (70.) und Frei (72.) blass. Die Gäste agierten nun abwartender und brachten mit Ivo Ilicevic für Fabio Junior einen schnellen Konterspieler.

In der Schlussphase gewann der VfL seine Sicherheit wieder, während Dortmund der Aufforderung ihrer Fans "wir wollen euch kämpfen sehen" nicht folgen konnte und zunehmend verkrampfte. Fünf Minuten vor Schluss vergaben Zvjezdan Misimovic (85.) und Christoph Dabrowski (86.) zwei Riesenchancen zum ersten Bochumer Sieg in Dortmund seit dem 13.09.1998. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben