Bundesliga : Bochum schlägt Hoffenheim 2:1 und blickt aufwärts

Der VfL Bochum hat den ersehnten zweiten Heimsieg der Saison geschafft und einen großen Schritt Richtung Klassenverbleib getan.

323047_3_xio-fcmsimage-20100213180337-006002-4b76db6909a23.heprodimagesfotos85120100214bochumneu.jpg
Bochum oben, Hoffenheim unten. Christian Fuchs und Andreas Ibertsberger.Foto: ddpddp

Bochum - Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich besiegte am Samstag 1899 Hoffenheim mit 2:1 (1:0) und bleibt in der Rückrunde weiter unbesiegt.

Vor 17 104 Zuschauern ging Bochum durch Stanislav Sestak (24.) in Führung, ehe Vedad Ibisevic (65.) der zwischenzeitliche Ausgleich gelang. Den nicht unverdienten Siegtreffer erzielte der eingewechselte Zlatko Dedic in der 76. Minute. Während Bochum sich im Kampf gegen den Abstieg ein kleines Polster verschaffte, müssen die Hoffenheimer ihre Ambitionen auf den internationalen Wettbewerb wohl endgültig begraben. Zu allem Überfluss sah Luiz Gustavo in der 86. Minute die Rote Karte nach einem groben Foulspiel an Lewis Holtby.

Zwar war Hoffenheim spieltechnisch überlegen, tat sich wie zuletzt jedoch schwer mit dem Erarbeiten guter Tormöglichkeiten. Die Offensivkräfte um Ibisevic wurden häufig am Bochumer Strafraum gestoppt. So kamen die Kraichgauer lediglich zu zwei Möglichkeiten durch Fernschüsse. Doch mit dem Versuch von Carlos Eduardo (15.) hatte VfL-Schlussmann Philipp Heerwagen keine Mühe. Maicosuels Distanzschuss (30.) ging deutlich über das Tor. Sechs Minuten zuvor hatte Sestak für die defensiv gut organisierten Bochumer die Führung erzielt. Nach einem feinen Pass von Christian Fuchs profitierte der Torjäger von einem Fehler Comppers und ließ sich die Chance zu seinem fünften Saisontor nicht entgehen.

Nach dem Wechsel brachte Rangnick mit Demba Ba einen weiteren Angreifer, um den Druck auf das Bochumer Tor zu verstärken. Doch der Senegalese konnte in seinem ersten Rückrundenspiel keine großen Akzente setzen. Dennoch gelang Hoffenheim zunächst der Ausgleich.

Nach einer Flanke von Maicosuel war Ibisevic zur Stelle und schob aus kurzer Distanz ein. Doch wie zuletzt bewiesen die Bochumer erneut große Moral und schlugen durch den eingewechselten Dedic zehn Minuten später zurück. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben