Bundesliga : Bremen und HSV verkürzen Abstand auf Bayern

Werder Bremen und der Hamburger SV haben den Vorsprung auf Tabellenführer Bayern München verkürzt. Die Bayern kamen gegen Eintracht Frankfurt nicht über 0:0 hinaus.

      Nach dem12. Spieltag liegen die Bayern nur noch zwei Zähler vor den Hamburgern (26), die mit 2:1 gegen Hertha BSC gewannen. Durch das 1:0 gegen Hansa Rostock machte auch Bremen (24) am Samstag Boden auf die Bayern gut. Titelverteidiger VfB Stuttgart feierte mit dem 1:0 beim 1. FC Nürnberg den ersten Auswärtssieg. Durch ein 2:1 gegen Borussia Dortmund kletterte Hannover 96 (21) auf Rang vier, Bayer Leverkusen kam zu einem 4:0 gegen Arminia Bielefeld.

Meister Stuttgart und Cupsieger Nürnberg trafen sich nur wenige Monate nach ihren Titeltriumphen zum Krisengipfel. Doch am 65. Geburtstag von "Club"-Coach Hans Meyer hatten nur die Gäste Grund zum Jubeln. Der deutsche Meister Stuttgart kam durch eine schöne Einzelleistung von Mario Gomez (25.) zum ersten Auswärtserfolg und hielt Anschluss ans obere Tabellentableau, während die Nürnberger weiter nach unten schauen müssen.

Fünfter Heimsieg in Folge für Bremen

Die Bayern taten sich bei der Rückkehr von Torhüter Oliver Kahn und Kreativ-Antreiber Franck Ribéry gegen die Eintracht in der Offensive schwer. Auch die sonstigen Tor-Garanten Miroslav Klose und Luca Toni konnten das Frankfurter-Abwehrbollwerk trotz bester Gelegenheiten nicht überwinden.

Mit dem fünften Heimsieg in Serie bestätigten die Bremer ihre ausgezeichnete Form. Auch die Ausfälle von Torsten Frings und Boubacar Sanogo konnten die Hanseaten gegen Hansa nicht aus der Erfolgsspur bringen. Der Portugiese Hugo Almeida (39.) sicherte Werder mit seinem sechsten Saisontor den "Dreier".

Leverkusen trumpft auf

Der HSV bleibt das Team der Stunde und erster Bayern-Jäger: Dank des sechsten Sieges im siebten Spiel darf das Team von Trainer Huub Stevens weiter auf die Champions League hoffen. Den Erfolg gegen die Hertha sicherten Paolo Guerrero (4.) und Bastian Reinhardt (80.), für die Berliner traf Patrick Ebert (59.). Vier Tage nach dem blamablen Pokal-Aus gegen den Drittligisten Wuppertal hat sich die angespannte Situation beim Hauptstadt-Club damit verschärft.

Bayer Leverkusen trumpfte nach der Negativserie mit nur einem Zähler aus vier Partien groß auf. Beim klaren Sieg gegen Arminia Bielefeld traf der überragende Sergej Barbarez zwei Mal (9./80) und bereitete den Doppelpack von Theofanis Gekas (29./33.) vor. Für Arminia-Coach Ernst Middendorp dürfte das siebte sieglose Spiel in Serie kaum ruhigere Zeiten versprechen.

Morgen spielt Bochum gegen Wolfsburg

Hannover 96 rückte zumindest für 24 Stunden auf den vierten Platz vor. Nach einem Foul von BVB-Verteidiger Philipp Degen an Sergio Pinto verwandelte Szabolcs Huszti (54.) den fälligen Elfmeter. Christian Schulz (73.) steuerte den zweiten Treffer gegen Borussia Dortmund bei, das durch Florian Kringe (79.) noch einmal verkürzte.

Bereits am Freitag hatte Schlusslicht Energie Cottbus mit dem 1:0 gegen den FC Schalke 04 den ersten Saisonsieg gefeiert und den "Königsblauen" einen herben Dämpfer verpasst. Zum Abschluss des 12. Spieltags treffen am Sonntag der VfL Bochum und der VfL Wolfsburg aufeinander. Zudem empfängt das Überraschungsteam Karlsruher SC den Aufsteiger MSV Duisburg. (mit dpa)  

0 Kommentare

Neuester Kommentar