Bundesliga : Cottbus schockt Schalke

Schwarzer Freitag für Königsblau: Nach einer blamablen Pleite bei Schlusslicht Energie Cottbus droht der FC Schalke 04 den Kontakt zur Spitzengruppe endgültig zu verlieren. Für die Lausitzer war es der erste Sieg seit einem halben Jahr.

Jens Mende[dpa]
Cottbus Foto: dpa
Freut sich diebisch: Cottbus' Christian Bassila. -Foto: dpa

Cottbus Die Gelsenkirchener unterlagen in der Lausitz verdient mit 0:1 (0:0) und stürzten mit dem vierten Punktspiel in Folge ohne Sieg in die Krise. Vor 17.012 Zuschauern im Stadion der Freundschaft machte Christian Bassila (46.) den ersten Bundesliga- Sieg für Energie seit dem 29. April perfekt und gab den Cottbusern damit wieder Hoffnung im Abstiegskampf. Dagegen erlitten die Schalker vier Tage vor dem wichtigen Champions League-Spiel gegen den FC Chelsea einen nicht einkalkulierten Rückschlag.

Der selbsternannte Titelanwärter blieb beim Tabellenletzten den Nachweis schuldig, zu den Top-Mannschaften der Liga zu gehören. Während die Lausitzer überraschend couragiert zu Werke gingen und ein klares Plus an Torchancen verbuchten, waren die Knappen viel zu selten in der Lage, Druck aufzubauen. Die Gäste leisteten sich im Spielaufbau zahlreiche Fehler und kamen erst in der 42. Minute durch einen abgefälschten Freistoß von Marcelo Bordon an die Latte zu ihrer torgefährlichsten Aktion. Auch die Maßnahme von Trainer Mirko Slomka, von Beginn an mit drei Spitzen zu spielen, erwies sich diesmal nicht als Erfolgsrezept. Die Nationalstürmer Kevin Kuranyi und Gerald Asamoah blieben im Angriff völlig wirkungslos.

Mutige Cottbuser

Ganz anders traten die Hausherren auf: Beflügelt durch den in Bielefeld erkämpften Auswärtspunkt starteten die Cottbuser mutig und nahmen das Tor von Manuel Neuer sofort unter Beschuss. Bei Versuchen von Vragel da Silva (5.) und Stanislav Angelov (6.) war der Schalker Schlussmann jeweils mit den Fäusten zur Stelle. Auf der Gegenseite gab Peter Lövenkrands (9.) einen Warnschuss ab, zielte aber nach Vorarbeit von Fabian Ernst weit über das Tor. In der Schlussphase des ersten Durchgangs hätte Dennis Sörensen für die verdiente Führung der Lausitzer sorgen müssen: In der 32. Minute scheiterte der Däne mit seinem Heber an der Latte, danach jagte er eine scharfe Hereingabe von Dimitar Rangelov aus drei Metern in die Wolken (35.).

"Ich erwarte eine deutliche spielerische Steigerung. Die Mannschaft muss hier einen Dreier landen", beschwor Schalkes Manager Andreas Müller seine Spieler in der Halbzeit, einen Zahn zuzulegen. Doch nur 45 Sekunden nach Wiederanpfiff machte eine missglückte Rettungsaktion von Heiko Westermann, der den verletzten Christian Pander ersetzte, die Hoffnung der sportlichen Leitung zunichte. Der Franzose Bassila bedankte sich für das Geschenk und staubte zum 1:0 ab. Erst nach gut einer Stunde erhöhten Schalke den Druck und stemmte sich nun energisch gegen die drohende Niederlage. Beim Lattenschuss von Jermaine Jones (67.) stand Gerhard Tremmel aber erneut das Glück zur Seite. Der eingewechselte Sören Larsen konnte nicht einmal einen Fehler von Tremmel (77.) zum 1:1 nutzen, so dass am Ende für S04 die dritte Niederlage im fünften Spiel in Cottbus feststand. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben