Sport : Bundesliga-Countdown: Noch 22 Tage: Der Lagebericht

Was tut sich zum Saisonende bei den Titelanwärtern?

Schalke 04 (55 Punkte) freut sich über die Form seines Torjägers Emile Mpenza. Der Stürmer erzielte für sein Heimatland Belgien im Länderspiel gegen Tschechien (1:1) das Führungstor.

Bayern München (53 Punkte) denkt an die Zukunft. Vizepräsident Rummenigge hat das Ende der Ära Effenberg eingeläutet und buhlt weiterhin um Herthas Deisler als künftigen Spielmacher.

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Tipp-Spiel: Wer wird Deutscher Meister? Borussia Dortmund (52 Punkte) geht kein Risiko ein. Manager Zorc und Trainer Sammer holten Spielemacher Rosicky nach dessen Länderspiel im eigens gecharterten Lear-Jet ab.

Bayer Leverkusen hat nach einem Tag Ruhe wieder Unruhe. Bernd Schuster, einst Lenker im Spiel, meldet sich und ernennt Manager Calmund zum Hauptproblem.

Hertha BSC (49 Punkte) kämpft weiter weltweit an allen Transferfronten und freut sich in aller Bescheidenheit über die Rückkehr des zuletzt vergrippten Mittelstürmers Michael Preetz.

1. FC Kaiserslautern. (49 Punkte) Erste Absetztendenzen? Vorstandschef Friedrich hat inmitten der sportlichen Krise zwei Wochen Bedenkzeit angekündigt, ob er noch im Amt bleiben wolle.

Und was melden die Abstiegskandidaten?

Hamburger SV. (36 Punkte) Wut, weil Bayer Leverkusen Verteidiger Hertzsch 2003 haben will und das jetzt schon laut verkündet hat. Trainer Pagelsdorf: "Die wollen Unruhe schüren."

Energie Cottbus (33 Punkte) kann am Samstag beim 1. FC Köln die wieder genesenen Rudi Vata und Jörg Scherbe einsetzen, womit beim multi-kultigsten Klub der Liga wieder ein Deutscher spielt.

VfB Stuttgart (31 Punkte) denkt auch an die Zukunft. "Im Falle eines Abstiegs müssen wir Spieler verkaufen", sagte Präsident Haas, der gegenwärtige Etat von 70 Millionen Mark würde halbiert.

SpVgg Unterhaching. (31 Punkte) Ja, auch hier wird der Zukunft gedacht. Topmeldung auf der Vereins-Homepage: Der Talentsicherungstag der bis zu Zehnjährigen am 1. Mai im Sportpark.

Eintracht Frankfurt (29 Punkte) ist keine attraktive Adresse mehr. Werner Lorant, Trainer von 1860 München, hat einem möglichen Wechsel zur Eintracht vehement widersprochen.

VfL Bochum. (26 Punkte) Ohne sechs gegen Schalke - da muss Trainer Schafstall neue Ziele setzten: "Wir wollen ein Stück unseres Ansehens zurück gewinnen." Fragt sich nur, welches Ansehen?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben