Bundesliga : Die Fragen an den 23. Spieltag

Wer verschenkt gern Wein? Wer ist noch in Karnevalsstimmung? Worauf darf der FC Bayern an seinem Geburtstag hoffen? Und warum ist der VfB Stuttgart Tabellenletzter? Unsere Fragen an den Spieltag.

von
Das Revierderby bittet zum Tanz, aber wer übernimmt die Führung?
Das Revierderby bittet zum Tanz, aber wer übernimmt die Führung?Foto: dpa

Wer verschenkt gern Wein?

Die Schalke-Fans. Das Klischee, die Anhänger der Gelsenkirchener seien kulturlose Pott-Proleten, ist vollkommen falsch. Stattdessen sind sie wahre Wein-Connaisseure. Der typische Schalke-Fan weiß ganz genau, ob zum Derby gegen Dortmund eher ein Châteauneuf-du-Pape passt oder ein Brunello di Montalcino. Das hat Marco Höger nun ein für allemal klargestellt. Der Schalker Profi berichtete, nach seinem Tor zum Derbysieg 2012 habe er einige Flaschen Wein vor seiner Tür vorgefunden. Auch Klubchef Clemens Tönnies hat nun die Wahrheit über die Fans preisgegeben. Demnach dürften die 132 000 Vereinsmitglieder steinreich sein. Tönnies versucht neue Geldmittel zu erschließen. Seine Idee: „Mitglieder zahlen freiwillig 1000 Euro, wären es 132 000, könnten wir die Finanzverbindlichkeiten weitgehend tilgen.“ Reiche Weinkenner, so sind die Schalker also wirklich.

Wer ist noch in Karnevalsstimmung?

Jürgen Klopp. Dass der Aschermittwoch schon lange vorbei ist, will der frühere Mainzer wohl nicht wahrhaben. Der BVB-Trainer haut einen Kalauer nach dem anderen raus, als wäre er der König der Büttenredner. Nachdem am Donnerstag neben dem Dortmunder Stadion eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und entschärft worden war, sagte Klopp: „Ich hoffe, dass diesen Samstag nicht noch mehr Blindgänger im Stadion unterwegs sind.“ Dätä, dätä, dätä.

Worauf darf der FC Bayern an seinem Geburtstag hoffen?

Auf die Serie. Am Freitag wird der Klub 115 Jahre alt, und dazu schaut der 1. FC Köln in München vorbei. Zu diesem Anlass wäre ein Sieg natürlich schön. Dafür spricht vor allem eines: die Bilanz. Die vergangenen 20 Spiele gegen Aufsteiger hat der FC Bayern alle gewonnen, die letzte Niederlage gegen einen Aufsteiger datiert aus dem Jahr 2010, gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Warum ist der VfB Stuttgart Tabellenletzter?

Weil der schwäbische Klub wahre Talente einfach nicht mehr erkennt. Davie Selke, Bremens Superduper-Nachwuchsstürmer, hat erzählt, dass die Stuttgarter ihn damals nicht von der D-Jugend in die C-Jugend übernahmen. Es würde einfach nicht reichen, habe man ihm mitgeteilt. Mittlerweile ist Selke U-19-Europameister und hat für Werder in dieser Saison bereits fünf Tore geschossen – genau so viele Treffer brachte die gesamte VfB-Mannschaft in den vergangenen neun Spielen zustande. Selke träumt vor dem Duell mit Wolfsburg am Sonntag sogar noch vom Europapokal. Beim VfB, der am Samstag in Hannover spielt, wird dagegen schon wieder über einen neuen Trainer diskutiert. Leipzigs gerade entlassener Coach Alexander Zorniger gilt als möglicher Nachfolger für Huub Stevens. Zorniger und Selke waren bis 2009 übrigens gemeinsam bei Normannia Gmünd.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben