Bundesliga : Frankfurt dreht Spiel gegen Bayern

Am 27. Spieltag der Bundesliga unterliegt der Spitzenreiter mit 1:2 in Frankfurt, obwohl die Münchner noch bis zur 86. Minute geführt hatten. Im Abstiegskampf feiert Freiburg einen wichtigen Sieg gegen Mainz. Nürnberg punktet gegen Hoffenheim - Hannover und Bochum verlieren.

Eintracht Frankfurt - Bayern München Foto: dpa
Augen zu und durch. Die Frankfurter mit Christoph Spycher (l.) verlangten Miroslav Klose und dem FC Bayern alles ab. -Foto: dpa

Durch ein Tor von Miroslav Klose ging der FC Bayern schon in der 6. Minute in Frankfurt in Führung. Danach beschränkte sich der Rekordmeister vor allem auf die Verwaltung des Vorsprungs, hatte aber Glück, dass die Eintracht zahlreiche Chancen ausließ. Als niemand mehr mit einer Wende rechnete, traf erst der kurz zuvor eingewechselte Juhvel Tsoumou zum 1:1 (87.) und dann auch noch Martin Fenin (89.) zum am Ende glücklichen, aber insgesamt verdienten Sieg der engagierten Hessen. Die Bayern bleiben damit zwar Tabellenführer, können aber am Abend noch von Bayer Leverkusen (ab 18.30 Uhr in Dortmund) und/oder von Schalke 04 am Sonntag (ab 15.30 in Hamburg) überholt werden.

Im Tabellenkeller feierte der SC Freiburg einen wichtigen 1:0 (1:0)-Sieg gegen den FSV Mainz 05. Johannes Flum erzielte schon in der 10. Minute das Tor des Tages. Für die Breisgauer war es der erste Erfolg nach zuvor zwölf Spielen ohne Sieg. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt schloss damit wieder zu Hannover 96 auf. Die Niedersachsen unterlagen beim VfB Stuttgart mit 0:2. Ciprian Marica war zweimal für die Schwaben erfolgreich (36./54. Minute). Keine Tore fielen im Spiel zwischen Nürnberg und Hoffenheim. Die Franken sind mit nunmehr 25 Punkten aber weiter Tabellen-15.

Der VfL Bochum verpasste hingegen die große Chance, wichtige Zähler im Abstiegskampf zu holen. Trotz zweimaliger Führung bei Werder Bremen verlor das Team von Trainer Heiko Herrlich mit 2:3 (1:0) an der Weser. Zunächst glich Claudio Pizarro (58.) das 0:1 von Stanislav Sestak aus der 14. Minute aus. Nachdem Zlatko Dedic Bochum nach gut einer Stunde erneut in Front gebracht hatte, drehten Marko Marin (65.) und Torsten Frings mit einem abgefälschten Distanzschuss das Spiel noch zugunsten von Werder. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben