Bundesliga : Freiburg ohne Präzision

Weder der SC Freiburg noch der VfL Bochum haben einen entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt machen können: Beide Mannschaften trennten sich in Freiburg vor 21.500 Zuschauern 1:1.

Freiburg - Papiss Cissé hatte Freiburg nach etwas mehr als einer Viertelstunde in Führung gebracht, Christoph Dabrowski erzielte nur fünf Minuten später den Ausgleichstreffer. Freiburg agierte überlegen, konnte aber keinen weiteren Treffer erzielen. „An unserer Spielweise gibt es nichts auszusetzen. Wir haben ein gutes Spiel gemacht“, sagte der Freiburger Felix Bastians.

Der Mannschaft des SC Freiburg war von Beginn an anzumerken, dass sie einen Sieg noch dringender nötig hatte als der VfL Bochum. Die Gastgeber agierten jedoch phasenweise zu überhastet und ließen im Abschluss die letzte Präzision vermissen. Die defensiv eingestellten Bochumer erwiesen sich dagegen als effektiver. Trotzdem zeigte sich Paul Freier unzufrieden. „Natürlich war das nicht gut“, sagte er. „Wir müssen aber das Positive herausnehmen. Und das ist, dass Freiburg nicht gewonnen hat.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben