Bundesliga : Frings will Karriere in Bremen beenden

Torsten Frings kann sich gut vorstellen, seine Laufbahn bei Werder Bremen zu beenden. "Ich fühle mich in Bremen wirklich sauwohl, es ist meine Heimat geworden", sagte der Nationalspieler.

Hamburg - "Deshalb habe ich nicht vor, aus Bremen wegzugehen. Eigentlich möchte ich meine Karriere in Bremen beenden", sagte Frings dem Magazin "Sport-Bild". Innerhalb Deutschland würde er einzig noch zu Alemannia Aachen wechseln, weil Aachen sein Heimatverein sei, begründete der Mittelfeldspieler diese Überlegung.

Mit Werder will sich Frings in der Spitze etablieren. Deshalb hofft er darauf, dass die Bremer Topstürmer Miroslav Klose langfristig halten können. "Er ist ein ganz wichtiger Baustein in unserem System", betonte Frings, "gleichzeitig sollte sich auch Miro sehr gut überlegen, ob er Bremen überhaupt verlassen will." Klose solle genau abwägen, ob er aus finanziellen Gründen wechseln wolle, rät der 29-Jährige seinem Teamkollegen. "Mir ist Wohlfühlen mehr wert als Geld", führt Frings sein eigenes Beispiel an, "deswegen bin ich 2005 auch von Bayern nach Bremen zurückgekehrt."

Seine scharfe Kritik am Bremer Teamkollegen Diego nach Werders 2:3-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart hält Frings noch immer für berechtigt. "Wir wollen den schnellen und direkten Fußball, mit dem wir über Jahre Erfolg hatten", sagte Frings, "wir können keinen gebrauchen, der so lange den Ball hält." Auf Sicht hält der 62-fache Nationalspieler Diego dennoch für eine Verstärkung der "Grün-Weißen". "Diego ist sicherlich ein sehr guter Spieler, aber er muss noch viel lernen", so Frings' Urteil. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben