Bundesliga : Fünftes Remis in Folge

Der 1. FC Nürnberg hat den Sprung zur Spitzengruppe in der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Hans Meyer kam am 7. Spieltag gegen Arminia Bielfeld trotz einer überlegenen Leistung nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Nürnberg - Vor 39.000 Zuschauern im easyCredit-Stadion hatte Jörg Böhme (26. Minute, Foulelfmeter) die Gäste überraschend in Führung gebracht. Jan Polak (39.) glich für Nürnberg noch vor der Halbzeit aus. Damit spielten die Franken zum fünften Mal in Folge nur remis.

FCN-Coach Hans Meyer ging mit einer mutigen Aufstellung in die Partie. Mit Robert Vittek, Markus Schroth und Ivan Saenko liefen gleich drei Angreifer auf. Dahinter vertrat Ivan Banovic den Rot-gesperrten Jawhar Mnari als Spielmacher. Dafür musste Marek Mintal auf der Bank Platz nehmen. Arminen-Coach Thomas von Heesen musste auf Torhüter Matthias Hain wegen Muskelproblemen verzichten. Für ihn rutschte Marc Ziegler ins Team. Im Angriff sollten Artur Wichniarek und Sibusiso Zuma für die nötigen Tore sorgen.

Fehlende Torchancen

Von der offensiven Nürnberger Grundformation war allerdings zunächst nicht viel zu sehen. Zwar spielte der FCN leicht feldüberlegen, aber zu Torchancen kam es auf beiden Seiten nicht. Erst eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Markus Merk brachte Bewegung in die Partie. Artur Wichniarek war alleine auf Club-Torhüter Raphael Schäfer zugelaufen. Nachdem er den Ball nicht im Tor unterbringen konnte, sprang der Pole über den herausstürmenden Schäfer. Merk entschied auf Strafstoß - Ex-Nationalspieler Jörg Böhme verwandelte sicher (26.).

Geschockt durch den Rückstand begannen die Franken, aggressiver nach vorne zu spielen und hatten zunächst Pech. Markus Schroth lenkte einen Distanzschuss von Dominik Reinhardt mit der Hacke nur an den Pfosten (36.). In einer nun hitzigen Partie fiel der Ausgleich jedoch nur drei Minuten später. Vittek dribbelte sich bis zur Grundlinie vor. Seine zielgenaue Rückgabe vollendete Jan Polak aus elf Metern (39.).

Hausherren verloren Schwung

Auch nach dem Seitenwechsel behielten die Nürnberger den erhöhten Druck bei. Einzig im Abschluss fehlte das nötige Glück. Nach einem Strafraumgetümmel in der 57. Minute hatten gleich mehrere Spieler die Chance zum Torschluss - schließlich war es der Brasilianer Glauber, der den Ball nicht über Linie brachte (57.). Auch Vittek scheiterte knapp. Der Kopfball des slowakischen Nationalspielers prallte an die Latte (60.).

Durch das ausbleibende Erfolgserlebnis verloren die Hausherren ein wenig den Schwung, so dass Bielfeld wieder besser ins Spiel kam und durch Ioannis Masmanidis zu seiner bis dahin größten Möglichkeit aus dem Spiel heraus. Doch den Schuss des Griechen parierte Schäfer (69.).

Mit Beginn der Schlussviertelstunde drückte wieder der FCN. Erst kam der eingewechselte Mintal nach einem herrlichen Pass von Dominik Reinhard frei vor dem Tor zum Schuss (77.), dann vergab auch sein Kollege aus der slowakischen Nationalelf, Vittek, alleine vor Schäfer (78.). Nur 30 Sekunden später sauste ein Schuss von Polak knapp am Arminen-Tor vorbei. Auch wenn sich die Franken weiter sichtlich bemühten, ein Tor wollte an diesem Sonntagabend nicht mehr fallen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar