Sport : Bundesliga für junge Basketballer

Helen Ruwald

Bamberg - Das Projekt besteht bislang nur auf dem Papier, dennoch schwärmen die Beteiligten schon jetzt. „Das ist etwas Zukunftsweisendes“, sagt Jan Pommer, der Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga (BBL), über die Einführung der Nachwuchs-Bundesliga für die Unter- 18-Jährigen zur Saison 2006/20007. Andere Altersklassen könnten folgen. Gestern stellten BBL und Deutscher Basketballbund das Projekt in Bamberg vor.

Die Nachwuchsförderung soll langfristig auch der Nationalmannschaft zugute kommen. Von den deutschen Silbermedaillengewinnern bei der Europameisterschaft in Serbien und Montenegro war nur ein Spieler jünger als 26 Jahre. Die Jugendlichen sollen in der Nachwuchs-Bundesliga besser auf die Zweite Liga und die BBL vorbereitet werden. Ab der am kommenden Freitag beginnenden Saison ist die Ausländerbeschränkung in der BBL aufgehoben. Der Anteil der Deutschen liege dennoch wie im Vorjahr bei etwa 35 Prozent, sagt Pommer. Mindestens zwei Spieler im Kader müssen künftig Deutsche sein, einer muss zumindest auf der Bank sitzen. Bisher gab es keine derartige Quote. Bis 2009 soll sich die Zahl der Deutschen auf dem Spielberichtsbogen auf vier erhöhen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben