Bundesliga : Gladbach holt unter Ziege einen Punkt

Im vermutlich einzigen Spiel unter Interimstrainer Christian Ziege hat sich Borussia Mönchengladbach in der Fußball-Bundesliga einen Punkt gesichert. Die Fohlenelf erkämpfte sich nach zweimaligem Rückstand ein 2:2.

Bochum - Durch ein Kopfball-Tor von Thomas Kleine erreichte Gladbach am Freitag ein 2:2 (1:0) beim VfL Bochum und holte damit erstmals seit dem 30. August wieder einen Punkt. „Ich bin wahnsinnig stolz, dass ich das heute hier machen durfte“, sagte Ziege. „Wie die Mannschaft 90 Minuten gearbeitet hat, nach dem 1:2 zurückkommt und in allem dagegenhält – super.“

Ziege hatte die Mannschaft gegenüber der 1:2-Heimniederlage gegen Köln auf fünf Positionen verändert. Auch Nationalstürmer Oliver Neuville saß zunächst auf der Bank. Dank eines Kopfballtreffers von Steve Gohouri ging die Borussia sogar mit einer 1:0-Führung in die Pause. Marko Marin hatte einen Freistoß in die Mitte geschlagen, wo Gohouri höher sprang als Marcel Maltritz und zum 0:1 traf. Zu diesem Zeitpunkt hatte Bochum außer einem Schuss von Sinan Kaloglu, den der für Christofer Heimeroth im Tor stehende Ex-Bochumer Uwe Gospodarek über die Latte lenken konnte, nichts zustande gebracht.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Bochumer das Tempo und den Druck, beim Ausgleich halfen die Gäste auch noch mit. Als der eingewechselte Marcel Ndjeng den Ball nach Paul Freiers Flanke nicht aus dem Strafraum befördern konnte, reagierte Christoph Dabrowski am schnellsten und erzielte mit einem harten Schuss den Ausgleich. In der nun Fahrt aufnehmenden Partie hätte Stanislav Sestak das Team von Marcel Koller in Führung bringen können, der Slowake legte sich frei vor Gospodarek den Ball jedoch zu weit vor. Nach dem 2:1 durch den Kopfball des starken Kaloglu schlugen die Mönchengladbacher aber noch einmal zurück und nahmen verdient einen Punkt mit nach Hause. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar