Bundesliga : Gladbach siegt 2:0 in Bielefeld

Drei Tage nach der Trennung von Jupp Heynckes konnte Borussia Mönchengladbach ihre Misserfolgsserie in der Fußball-Bundesliga beenden und unter Nachfolger Jos Luhukay den ersten Sieg seit zwölf Spielen feiern.

Bielefeld - Der abstiegsbedrohte Traditionsclub gewann am Samstag bei Arminia Bielefeld mit 2:0 (1:0) und landete damit den ersten Auswärtssieg der Saison. Damit hat sich Luhukay nachhaltig für den Job als Chefcoach empfohlen. Die Ostwestfalen hingegen warten nun schon seit acht Spielen auf einen Punkte-Dreier. Vor 23.114 Zuschauern in der SchücoArena erzielten Federico Insua (28. Minute) und Marcell Jansen (89.) die Treffer für die Gladbacher.

Luhukay verordnete seinem Team ein neues Spielsystem mit zwei defensiven Mittelfeldspielern und nahm drei Änderungen vor. Steve Gohouri, Michael Delura und Peer Kluge rückten in die Startelf. Die Bielefelder präsentierten sich in völlig veränderter Aufstellung. Trainer Thomas von Heesen nahm gleich fünf Änderungen vor. Erstmals nach langer Verletzungspause stand dabei Abdelaziz Ahanfouf in der Startelf. Auch der frühere Gladbacher Jörg Böhme kehrte in die Mannschaft zurück.

Kompakte Mittelachse

Die Gastgeber, seit fast vier Jahren gegen Gladbach ohne Sieg, setzten den Tabellenvorletzten zunächst unter Druck, doch die kompakte Mittelachse der Borussen stand gut. Die Gäste hatten nach 17 Minuten durch Delura auch die erste Tormöglichkeit, doch Torhüter Mathias Hain verhinderte einen frühzeitigen Rückstand. Fünf Minuten Später scheiterte Gladbachs Nationalspieler Jansen mit einem Schuss von der Strafraumgrenze knapp. In der 28. Minute gelang den gut eingestellten Mönchengladbachern der Führungstreffer. Nach Pass von Kluge erzielte der Argentinier Insua seinen ersten Bundesliga-Treffer. Erst kurz vor der Pause erholten sich die Ostwestfalen von dem Schock und hatten Pech: Ahanfouf traf nur den Außenpfosten (42.).

Auch im zweiten Abschnitt taten sich die Gastgeber gegen die stark wie lange nicht auftretenden Gladbacher schwer. Aus einer gut organisierten Defensive suchten die Gäste weiterhin ihre Chancen und kamen durch Spielgestalter Insua und Nationalspieler Jansen zu guten Szenen. Von Heesen brachte in Ioannis Masmanidis und Christian Eigler zwei weitere Offensiv-Spieler, die das Angriffsspiel der Arminia aber nicht wirklich beleben konnten. Die Borussen kamen bei Kontern vor allem durch Jansen zu weiteren guten Tormöglichkeiten. Der Nationalspieler nutzte kurz vor Abpfiff eine Chance zum 2:0-Endstand. (Von Morten Ritter, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben