Bundesliga : Gladbach überwintert auf Abstiegsplatz

Nach zehn Spielen ohne Sieg rutscht Borussia Mönchengladbach immer tiefer in die Krise und muss auf einem Abstiegsplatz überwintern. Gegen den VfL Bochum gab es eine 0:2-Niederlage.

Bochum - Dank eines Geniestreiches des Griechen Theofanis Gekas (45.+1) und eines Eigentores des kurz zuvor eingewechselten Stürmers Kahe (86.) feierte der VfL Bochum mit dem 2:0 (1:0) im Keller-Derby gegen insgesamt enttäuschende Gladbacher den dritten Heimsieg in Serie. Zum Hinrunden-Abschluss überholten die Bochumer damit den Rivalen (15 Punkte) in der Tabelle und können mit jetzt 18 Punkten der Rückrunde etwas beruhigter entgegensehen.

Vor 30.121 Zuschauern profitierte Gekas bei seinem siebten Saisontor von einem katastrophalen Fehlpass des Gladbacher Innenverteidigers Tobias Levels und überwand mit einem herrlichen Heber aus rund 18 Metern den zu weit vor dem Tor stehenden Borussen-Torhüter Kasey Keller. Fünf Minuten vor dem Ende machte Unglücksrabe Kahe die Pleite perfekt. Nach der siebten Auswärtspleite im neunten Spiel dürfte Gladbachs zuletzt stark in die Kritk geratenen Trainer Jupp Heynckes eine äußerst unruhige Winterpause bevorstehen.

Zwar hatte Gladbach in der hart umkämpften und zunächst von zahlreichen Fehlpässen geprägten ersten Hälfte durch den überraschend in die Anfangsformation gerückten Wesley Sonck (6.) die erste Chance, doch anschließend erarbeiteten sich die Gastgeber mehr Spielanteile und zeigten die engagiertere Leistung. Zvjezdan Misimovic (12.), der starke Gekas (25.) und Christoph Dabrowski (26./34.) hatten gute Tormöglichkeiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben.

Katastrophaler Fehlpass leitet die Führung ein

Erst kurz vor der Pause fiel die verdiente Führung durch Gekas, der mit seinem Heber Keller überraschte. Dem siebten Treffer im 15. Spiel des von Panathinaikos Athen nach Bochum gewechselten Griechen ging allerdings ein kapitaler Fehlpass des 20 Jahre alten Levels voraus, der für den verletzten Dänen Bo Svensson in die Gladbacher Innenverteidigung gerückt war. Neben Levels und Sonck standen auch Kasper Bögelund und Eugen Polanski neu in der Anfangself der Gäste. Der aus disziplinarischen Gründen suspendierte Marvin Compper fehlte, die zuletzt formschwachen Peer Kluge und Kahe saßen auf der Bank.

Doch die neuen Spieler rechtfertigten ihre Nominierung nicht. Auch nach dem Wechsel änderte sich wenig an der schwachen Vorstellung der Heynckes-Elf. Erst mit der Einwechslung von Nationalspieler Oliver Neuville (56.), der zuletzt drei Wochen wegen einer Schambeinverletzung ausgefallen war, wurden die Gäste kurzzeitig etwas stärker. Federico Insua (60.) hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch der zuletzt in die Kritik geratene VfL-Keeper Peter Skov-Jensen rettete mit einem glänzenden Reflex zur Ecke. Am Ende schlugen sich die Gladbacher quasi selbst, als Kahe per Kopf ins eigene Netz traf. (Von Ulli Brünger, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar