Bundesliga : HSV und Bayer begnügen sich mit Remis

Im Verfolger-Duell der Bundesliga zwischen Bayer Leverkusen und dem Hamburger SV hat es keinen Sieger gegeben. Vor allem die beiden Keeper glänzten mit sehenswerten Paraden.

Olic
Harter Kampf, wenig Greifbares: Der Hamburger Olic blickt Bayer-Spieler Vidal nach. -Foto: ddp

Bayer 04 Leverkusen kann gegen die Großen der Bundesliga nicht gewinnen. Im Duell um den dritten Tabellenplatz erreichte der viermalige deutsche Vizemeister gegen den Hamburger SV daheim nur ein 1:1 (0:1). Vor 22.500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena schossen für den HSV Rafael van Vaart (28. Minute) und für Bayer Manuel Friedrich (60.) die Tore. In der Hinserie hatte Bayer weder gegen Bayern München, Schalke 04, Werder Bremen oder den VfB Stuttgart gewinnen können. Die Hanseaten sind nun seit fünf Erstliga-Spielen ohne Sieg.

Beide Mannschaften hatten mit erheblichen personellen Problemen zu kämpfen. Die Gastgeber mussten ohne Gonzalo Castro (gesperrt), Lukas Sinkiewicz, Karim Haggui (beide verletzt) und Hans Sarpei (Afrika) auskommen. Auf HSV-Seite fehlten Romeo Castelen, Juan-Pablo Sorin und Jerome Boateng (alle verletzt) sowie Thimothee Atouba und Mohamed Zidan (beide Afrika-Cup). Zudem ließ HSV-Coach Huub Stevens David Jarolim für Collin Benjamin auf der Bank Platz nehmen.

Rost hält dicht

Der Qualität der Partie zwischen diesen beiden spielstarken und technisch versierten Mannschaften tat dies keinen Abbruch. Beide Teams lieferten sich einen sehenswerten Schlagabtausch mit vielen Chancen. Im Mittelpunkt stand dabei zunächst HSV-Schlussmann Frank Rost, der zwei präzise Schüsse von Bayer-Mittelfeldakteur Tranquillo Barnetta (5./15.) bravourös parierte. Auch bei einem gefährlichen Aufsetzer von Arturo Vidal war Rost zur Stelle.

In der 21. Minute setzte dann HSV-Kapitän van der Vaart seine erste Duftmarke. Nach einem Steilpass von Nigel de Jong erwischte der Niederländer den Ball noch mit der Fußspitze, traf aber den herauseilenden Bayer-Keeper René Adler nur auf der Brust. Sieben Minuten später jedoch nutzte van der Vaart eine Hereingabe von Piotr Trochowski nach einer Unachtsamkeit der Bayer-Abwehr zum 1:0 und seinem 10. Saison-Treffer. Glück hatten die Gastgeber in der Endphase der ersten Halbzeit, dass van der Vaart (35.) und Paolo Guerrero (29./43.) ihre großen Tormöglichkeiten nicht nutzten.

Nach dem Wiederanpfiff blieb die Begegnung weiter auf hohem Niveau, wobei zunächst die Gäste etwas mehr Druck entwickelten. So rettete nur eine Blitzreaktion von Leverkusens Torwart Adler bei einem Guerrero-Kopfball die Bayer-Elf vor dem 0:2-Rückstand (51.). Auch bei einem Volleyschuss von Ivica Olic war er auf dem Posten. In der 60. Minute jedoch gelang stattdessen Bayer-Abwehrspieler Friedrich per Kopfball der 1:1-Ausgleich. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben