• Bundesliga im Blog: Thema Hakan Çalhanoğlu - Bayer Leverkusen äußert sich zum Interview
Update

Bundesliga im Blog : Thema Hakan Çalhanoğlu - Bayer Leverkusen äußert sich zum Interview

Jetzt schon legendär: Der Auftritt von Hakan Çalhanoğlu am Samstagabend im "Aktuellen Sportstudio". Nun hat sich auch Bayer Leverkusen zu dem Interview geäußert - und weitere Reaktionen aus dem Netz provoziert. Mehr dazu in unserem Fußball-Blog am Montag.

von
Bemerkenswert: Der Auftritt von Hakan Çalhanoğlu im "Aktuellen Sportstudio".
Bemerkenswert: Der Auftritt von Hakan Çalhanoğlu im "Aktuellen Sportstudio".Foto: dpa

15:00 Uhr: So, das war's für heute mit dem Bundesliga-Blog aus der Sportredaktion. Vielen Dank für das zahlreiche Interesse, wir berichten in gleicher Form und an gleicher Stelle wieder am kommenden Montag über alles wichtige vom Bundesligawochenende.

14:40 Uhr: Der 1. FC Köln schreibt wieder schwarze Zahlen. Wie der Fußball-Bundesligist am Montag bekanntgab, hat er das Geschäftsjahr 2013/14 mit einem Überschuss von 1,2 Millionen Euro abgeschlossen. Der Umsatz im selben Zeitraum betrug 68,6 Millionen Euro. Die Konzernverbindlichkeiten wurden um 1,1 Millionen Euro auf 31,4 Millionen Euro reduziert.

Im vergangenen Geschäftsjahr hatte der Aufsteiger noch ein Minus von 2,9 Millionen Euro vermeldet. Zum diesmal positiven Ergebnis trugen neben der guten Zuschauerauslastung auch die Rekordeinnahmen im Merchandising-Bereich in Höhe von 9,3 Millionen Euro bei. „Für ein Zweitliga-Jahr ist dies ein erfreuliches Ergebnis. Wir planen auch für die Saison 2014/15 mit einem positiven Abschluss und wollen in den kommenden drei Jahren konsequent Verbindlichkeiten ab- und Eigenkapital aufbauen“, sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.

13:46 Uhr: Nach dem Statement von Bayer Leverkusen (durch Mediendirektor Meinolf Sprink, siehe unten) ließen die ersten Reaktionen im Netz natürlich nicht lange auf sich warten. Wir haben mal exemplarisch zwei für Sie ausgewählt:

13:39 Uhr: Robin Dutt setzt auch nach dem 0:6 beim FC Bayern München auf Durchhalteparolen – doch für den Trainer von Werder Bremen wird es eng. Das nächste Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Köln wird wohl zum Endspiel für ihn. Den ganzen Artikel "Wie ein Tanker ohne Kurs" finden Sie hier.

13:17 Uhr: Zeit für ein wenig Entspannung: In der nächsten Saison soll es in der Fußball-Bundesliga eine Englische Woche weniger geben - nur noch jeweils einmal soll in der Hin- und bzw. der Rückrunde unter der Woche gespielt werden. Mehr dazu finden Sie hier. Wir in der Sportredaktion werden uns aber weiterhin 52 Wochen im Jahr um den Sport kümmern, versprochen.

12:38 Uhr: Zu dem Interview von Hakan Çalhanoğlu hat sich nun auch sein Arbeitgeber Bayer Leverkusen geäußert. Angeblich sei das Gespräch mit Hakan Çalhanoğlu zuvor anders abgesprochen gewesen. "Das Interview ist aus dem Ruder gelaufen. Als ich es am Samstagabend gesehen habe, habe ich mich schon gefragt: Was läuft hier falsch?", sagte Mediendirektor Meinolf Sprink der Rheinischen Post. "Ich vertraue dem, was besprochen wurde. Tatsache ist, dass das Thema wenig bis gar nicht vorgekommen ist. Gespräche können sich entwickeln, das ist klar. Aber da war auf einmal ein Spin drin. Man hat gemerkt, dass Hakan baff war. Er fühlte sich nicht wohl."

11:58 Uhr: Ein 23 Jahre alter Fußballer einer regionalen Liga in Indien ist nach einem missglückten Tor-Salto gestorben. Der Mittelfeldspieler habe mit dem Stunt den Ausgleichstreffer seines Vereins feiern wollen, sagte Lalnghinglova Hmar, Sekretär der Fußballverbandes im Bundesstaat Mizoram, am Montag. Mehr zu dem tragischen Vorfall lesen Sie hier.

11:47 Uhr: Indien soll vom Cricket- zum Fußballland werden. Ein schwerer Auftrag für die neue Profiliga und Manuel Friedrich. Nach dem Start spricht der Ex-Nationalspieler über sein asiatisches Abenteuer, Staus in Mumbai und eine ärgerliche Pleite. Das Interview finden Sie hier.

11:14 Uhr: Nach zwei Heimsiegen in Folge schien Hertha BSC sich ein wenig gefangen zu haben. Doch Hertha hinkt weiter durch den Herbst, weil die Neuen noch nicht passen und die Alten um ihre Form ringen. Mehr zu den Problemen der Berliner finden Sie hier.

10:52 Uhr: Borussia Dortmund spielt derzeit „eine Art Fußball, die keinen Sinn macht“, sagt BVB-Trainer Jürgen Klopp. Unser Kolumnist Frank Lüdecke sieht das nicht ganz so eng - für ihn ist der Sinn des Fußballs aber auch nur Unterhaltung. Die aktuelle Ausgabe der Kolumne "Auslaufen mit Lüdecke" finden Sie hier.

10:37 Uhr: Aus Berliner Fußballsicht eine interessante Randnotiz: Der früherer Hertha-Trainer Markus Babbel hat bei seinem Debüt in der Schweiz mit seinem neuen Verein FC Luzern einen Punkt geholt. Das Schlusslicht der Schweizer Eliteliga kam im Heimspiel am Sonntag gegen den FC Vaduz zu einem 0:0. Die Luzerner, die in der Tabelle der Super League abgeschlagen an letzter Position bleiben, hatten viele Chancen, um am zwölften Spieltag endlich den ersten Sieg einzufahren. „Mit ein wenig mehr Überzeugung hätten wir als Sieger vom Platz gehen können“, sagte Markus Babbel nach dem Spiel.

10:22 Uhr: Von vier deutschen Weltmeistern in England spielte nur Per Mertesacker. Die Schlagzeilen produzierten andere. Dem Argentinier Agüero gelang ein Viererpack, der 8:0-Sieg von Southampton beschäftigte die Fußball-Historiker. Ein Überblick über das Wochenende in der Premier League finden Sie hier.

10.03 Uhr: Hakan Çalhanoğlu erntet für seinen Auftritt im "Aktuellen Sportstudio" übrigens nicht nur Kritik in den sozialen Medien. Eine kleine Auswahl finden Sie unter diesem Eintrag. Ps.: Was halten Sie denn eigentlich von dem Auftritt und den Aussagen? Das Kommentarfeld finden Sie direkt unter dem Bundesliga-Blog.

09:46 Uhr: Ebenfalls für viel Aufsehen sorgte die erneute Niederlage von Borussia Dortmund (1:2 beim 1. FC Köln). Mittlerweile befindet sich der BVB nur noch einen Punkt von den Abstiegsrängen entfernt auf Platz 14. Neben dem Verletzungspech scheint es noch einen weiteren Grund zu geben: Die Gier ist verloren gegangen. Mehr dazu finden Sie hier.

09:30 Uhr: Herzlich willkommen liebe Leserinnen und Leser zu unserem Bundesliga-Blog am Montag. Das Bundesliga-Wochenende hat wieder für eine ganze Menge Gesprächsstoff gesorgt. Besonders Hakan Çalhanoğlu hat mit seinem jetzt schon legendären Auftritt im "Aktuellen Sportstudio" für Aufsehen und jede Menge Reaktionen gesorgt. Wer davon bisher nichts mitbekommen hat, findet hier einen kurzen Überblick zu seinen Aussagen sowie einen Ausschnitt aus dem Interview. Zudem hat unser Autor Benedikt Vogt den bemerkenswerten Auftritt kommentiert mit den Worten: "Bemerkenswert naiv - und bemerkenswert peinlich". Den kompletten Kommentar finden Sie hier. Weitere Meinungen aus dem Netz:

Folgen Sie der Tagesspiegel-Sportredaktion auf Twitter:

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben