Bundesliga : Kein Punkt für Hertha

Herthas Auf und Ab geht offenbar auch in dieser Saison weiter. Nach dem Heimsieg gegen den VfB Stuttgart in der vergangenen Woche gab es für die Berliner bei Arminia Bielefeld am dritten Spieltag nichts zu holen.

Dietmar Fuchs[dpa]
Hertha
Die Berliner Malik Fathi (l.) und Tobias Grahn (m.), in den roten Trikots, versuchen Christian Eigler zu stoppen. -Foto: dpa

BielefeldHertha BSC hat auch das zweite Auswärtsspiel der Saison bei Arminia Bielefeld verloren. Die Ostwestfalen rückten dagegen durch einen 2:0 (0:0)- Erfolg gegen Hertha BSC mit sieben Punkten auf den zweiten Tabellenplatz vor. Vor 20.300 Zuschauern in der Baustelle SchücoArena machten Ioannis Masmanidis mit seinem Treffer in der 52. Minute und der ehemalige Berliner Artur Wichniarek in der Schlussminute eine Woche nach dem 2:2 gegen Eintracht Frankfurt den ersten Bielefelder Heimsieg der neuen Saison perfekt. Für die Berliner, die nach dem 3:1 gegen Meister VfB Stuttgart erneut eine ansprechende Leistung boten, war das 0:2 allerdings ein Rückschlag.

In wenig attraktiven ersten 45 Minuten präsentierten sich die Berliner im Spielaufbau durchdachter, ohne dabei zwingend zu sein. Patrick Ebert mit drei Distanz-Versuchen (3./10./13.) und Sofian Chahed ebenfalls mit einem Fernschuss (33.) versuchten wenigstens, das Bielefelder Tor zu gefährden. Kurz vor dem Wechsel scheiterte Solomon Okoronkwo aus kurzer Entfernung an Arminia-Schlussmann Mathias Hain. Bei den Gastgebern gab es viele Missverständnisse im Zuspiel, wobei sich besonders der früh ausgewechselte Siyabonga Nkosi negativ auszeichnete. Christian Eigler mit einem Volleyschuss (23.) hatte noch die beste Chance.

Chancen im Sekundentakt

Fast unmittelbar nach Wiederanpfiff hatte der gute Brasilianer Lucio bei einem Schuss an das Aluminium des Bielefelder Tores die bis dahin größte Chance der Partie. Fünf Minuten später gab es im Berliner Strafraum einen Rückpass, den Jaroslav Drobny aufnahm. Den folgenden Freistoß verwertete Masmanidis aus fünf Metern zur Bielefelder Führung, die der eingewechselte Spieler (54.) sogar noch hätte ausbauen können. In der 57. Minute rettete Hain mit einem Reflex gegen Okoronkwo. Danach gab es auf beiden Seiten Möglichkeiten praktisch im Sekundentakt, Hain musste gegen Okoronkwo und Lucio (62./64.) zwei Mal in höchster Not retten. Auf der Gegenseite scheiterte Eigler an Drobny (62.). Die Gäste bedrängten in den letzten 20 Minuten das Bielefelder Tor mit Macht, doch der Ausgleich wollte nicht gelingen. In der 84. Minute zirkelte Ebert einen Freistoß gegen die Latte, ehe Wichniarek für Bielefeld zum Endstand erfolgreich war.

Bei den Gästen rückte Josip Simunic nach Ablauf seiner Rot-Sperre aus der vergangenen Saison in die Innenverteidigung. Neben ihm kam der Schweizer Neuzugang Steve von Bergen zu seinem ersten Bundesliga- Einsatz. Sein Hertha-Debüt gab auch der Schwede Tobias Grahn. Bei der Arminia fehlte der südafrikanische Stürmer Sibusiso Zuma (Wadenverletzung). Einziger Neuer in der Startelf der Ostwestfalen war Rechtsverteidiger Oliver Kirch. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben