Bundesliga : Klose: Lieber Ausland als FC Bayern

Bremens Stürmer Miroslav Klose zieht das Ausland einem Wechsel zum FC Bayern vor. Außerdem wünscht sich der 28-Jährige eine Rückkehr von Kevin Kuranyi ins Nationalteam.

Hamburg - Stürmer Miroslav Klose von Bundesligist Werder Bremen wird vermutlich nicht zu Ligakonkurrent FC Bayern München wechseln. Der deutsche Rekordmeister sei zwar ein Top-Verein. "Aber ich betone zum jetzigen Zeitpunkt: Wenn ich wechseln sollte, ist meine Tendenz ein Transfer ins Ausland", sagte der 28-jährige Nationalspieler der "Sport Bild". Kloses Vertrag in Bremen läuft Mitte 2007 aus.

Über den Zeitpunkt eines möglichen Wechsels hat der WM-Torschützenkönig noch nicht entschieden. Zwar wolle er zu einem großen europäischen Klub wechseln. "Aber das muss nicht 2007 sein", sagte er. Er schließe deshalb auch nicht aus, bei Werder zu verlängern. Man werde sich in der Winterpause an einen Tisch setzen.

Klose fordert Rückkehr Kuranyis in die DFB-Elf

Einem möglichen Engagement bei einem europäischen Spitzenklub sieht Klose aber auch gelassen entgegen. "Ich habe überhaupt keine Hemmungen, in eine große Stadt zu einem großen Klub zu gehen, wo jeden Tag Hunderte Journalisten beim Training sind", betonte er. Er habe sich überall hocharbeiten müssen, "das würde mir auch bei einem Top-Verein wie zum Beispiel Madrid oder Barcelona gelingen".

Zugleich forderte Klose eine Rückkehr des vor der WM aus dem Kader gestrichenen Kevin Kuranyi in die Nationalmannschaft. Der Schalker Spieler sei ein feiner Kerl und ein guter Stürmer, sagte er. Kuranyi habe eine zweite Chance verdient und könne der Nationalelf weiterhelfen. Entscheiden müsse dies aber letztlich Bundestrainer Joachim Löw, dessen Mannschaftssitzungen er im Vergleich zu Vorgänger Jürgen Klinsmann als weniger elanvoll bezeichnete. Löw sei sehr diplomatisch und ruhig. "Aber auch mit seiner Art der Ansprache kommt er bei der Mannschaft sehr gut an", betonte er. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben