Bundesliga : Kovac für drei Spiele gesperrt

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat Dortmunds Abwehrspieler Robert Kovac für drei Spiele gesperrt. Der Verband reagierte damit auf die verbalen Attacken gegen die Unparteiischen.

Robert Kovac
Robert Kovac bekommt von Schiedsrichter Jochen Drees die Rote Karte.Foto: dpa

Frankfurt/MainDer Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat nach den heftigen Diskussionen um die Unparteiischen am vergangenen Bundesliga-Wochenende durchgegriffen: Abwehrspieler Robert Kovac von Borussia Dortmund wurde vom DFB-Sportgericht wegen "fortgesetzter Beleidigung des Schiedsrichters und der Schiedsrichter-Assistenten" für drei Spiele gesperrt. Dies teilte der DFB in Frankfurt/Main mit.

Der kroatische Nationalspieler hatte nach dem Schlusspfiff der Partie Hamburger SV gegen Borussia Dortmund (2:1) am Samstag von Schiedsrichter Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) die Rote Karte gesehen. Gegen das Urteil des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden. (leu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben