Bundesliga : Leverkusen setzt Erfolgsserie fort

Bayer Leverkusen hat den Sprung in die Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga geschafft. Die Werks-Elf siegte in Hannover und rückte in der Tabelle auf Platz drei vor.

Michael Rossmann[dpa]
070923barbarez
Hannover-Leverkusen: Kampf um jeden Ball. -Foto: ddp

KarlsruheMit einem souveränen 3:0 (0:0) bei Hannover 96 baute Bayer Leverkusen seine Erfolgsserie auf fünf Spiele ohne Niederlage aus und ist nun einer der hartnäckigsten Jäger von Tabellenführer Bayern München. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit setzte sich im zweiten Abschnitt das abgeklärtere Spiel der Leverkusener gegen die schwachen Gastgeber durch.

Stefan Kießling (50.), der schon am Donnerstag beim 3:1 im Uefa-Pokal gegen Uniao Leiria zweimal erfolgreich war, eröffnete mit seinem ersten Bundesliga-Treffer in dieser Saison den Torreigen. Der Chilene Arturo Vidal (68.) erhöhte nach toller Einzelleistung auf 2:0. Theofanis Gekas (74.) setzte mit einem verwandelten Foulelfmeter den Schlusspunkt.

Leverkusen spielerisch besser

Beide Mannschaften bemühten sich von Beginn an, offensiv zu spielen. Dabei wirkten die Leverkusener auch ohne ihren verletzten Mittelfeld-Regisseur Bernd Schneider spielerisch besser. Der Nationalspieler, der sich am Donnerstag gegen Leiria eine Knieprellung zugezogen hatte, wurde durch Sergej Barbarez gut ersetzt. Die beste Möglichkeit vor der Pause hatte Torjäger Gekas (30.), der nach Zuspiel von Kießling nur den Pfosten traf.

Dagegen hatte Hannover 96 große Probleme im Spielaufbau. Jiri Stajner und Stürmer Mike Hanke offenbarten technische Schwächen. Gefahr drohte der Bayer-Abwehr in erster Linie über die 96-Außen Jan Rosenthal und Szabolcs Huszti. In der Deckung der Gastgeber war der Brasilianer Vinicius bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause ein Unsicherheitsfaktor. Er war für Michael Tarnat kurzfristig eingesprungen, der mit einer Knieblessur ausgefallen war. Zudem fehlte der gesperrte Christian Schulz im defensiven Mittelfeld.

Trotz der Defizite kamen die Niedersachsen zu Chancen. Hanke (16.) scheiterte einmal an Bayer-Torwart Rene Adler, eine Minute später verstolperte er in aussichtsreicher Position den Ball. Stajner (29.) vergab eine Kopfball-Möglichkeit freistehend aus acht Metern kläglich.

Bayers Überlegenheit in der zweiten Halbzeit immer deutlicher

Zur zweiten Halbzeit brachte 96-Trainer Dieter Hecking Stürmer Benjamin Lauth für den schwachen Stajner, um das Angriffsspiel anzukurbeln. Doch die Maßnahme war wirkungslos. Leverkusens Überlegenheit wurde immer deutlicher. Hannover wurde immer schwächer. Nach 50 Minuten wurden die Gäste belohnt. Nach feinem Zuspiel von Vidal ließ Kießling Hannovers Schlussmann Robert Enke keine Möglichkeit.

Bayer kontrollierte in der Folgezeit weiter Spiel und Gegner und kam zu weiteren Chancen. Nach Vorarbeit von Barbarez tanzte Vidal (68.) 96-Keeper Enke aus und markierte seinen ersten Bundesliga-Treffer. Gekas holte sechs Minuten später gegen Enke einen Foulelfmeter heraus, den er selbst sicher verwandelte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar