Bundesliga : Ljuboja wechselt auf Leihbasis zum HSV

Wenige Stunden vor der Schließung des Transferfensters ist es in der Fußball-Bundesliga zu einem Aufsehen erregenden Wechsel gekommen. Der Hamburger SV wurde auf der Suche nach einem Stürmer fündig.

Stuttgart - Wie der VfB Stuttgart mitteilte, wird der in Ungnade gefallene Torjäger Danijel Ljuboja für ein Jahr an den Bundesliga-Konkurrenten Hamburger SV ausgeliehen. Der Meisterschaftsdritte des Vorjahres sicherte sich zudem eine Kaufoption für den serbischen Nationalstürmer. Über weitere Vertragsinhalte vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Darüber hinaus verlässt auch der Kroate Mario Carevic den VfB. Der 24-jährige Mittelfeldspieler geht auf Leihbasis für eine Saison zu Hajduk Split. Dem kroatischen Erstligisten hatte sich bereits am Mittwoch sein Landsmann Boris Zivkovic angeschlossen.

"Es waren in beiden Fällen keine einfachen Verhandlungen, doch am Ende haben wir für alle Beteiligten akzeptable Lösungen gefunden", erklärte VfB-Teammanager Horst Heldt.

Ljuboja in Stuttgart nur noch auf dem Abstellgleis

Ljuboja, der in 26 Bundesligaspielen für den VfB acht Tore erzielte, steht bei den Schwaben seit Anfang der Saison auf dem Abstellgleis. Nachdem er trotz eines bis 2009 gültigen Vertrages nicht mehr für den VfB spielen will, darf das "enfant terrible" nur noch mit der Reservemannschaft aus der Regionalliga trainieren.

Der 27-jährige Serbe hatte vom VfB unmittelbar nach seiner Vertragsverlängerung Anfang Mai plötzlich das doppelte Gehalt gefordert. Bis Ende der vergangenen Saison stand der WM-Teilnehmer von Serbien und Montenegro noch bei Paris St. Germain unter Vertrag. Der französische Erstligist hatte Ljuboja an den VfB ausgeliehen und in dieser Zeit die Hälfte seines Gehalts übernommen. Da die Schwaben mit dem Serben ihrerseits einen Vertrag zu den gleichen Bezügen ausgehandelt hatten, verdiente Ljuboja als VfB-Festangestellter nur noch die Hälfte wie bisher. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben