Bundesliga : Neuer VfB-Teamchef glänzt mit 2:0 gegen Schalke

Der VfB machte von der ersten Minute an Druck. Diese Strategie des neuen Teamchefs Markus Babbel zahlte sich aus. Aber die Stuttgarter hätten auch noch höher gewinnen können.

Elmar Dreher[dpa]

StuttgartDer VfB Stuttgart hat die Krise bei den "Königsblauen" verschärft und mit einem hart erkämpften 2:0 (0:0)- Erfolg selbst einen ersten Schritt aus der Talsohle getan. Beim nunmehr 26. Bundesliga-Heimsieg gegen "Lieblings-Heimgegner" FC Schalke 04 glückte Teamchef Markus Babbel zudem ein erfolgreiches Debüt in der Fußball-Bundesliga. "Joker" Jan Simak mit einem Traumtor am Sonntag in der 79. Minute und Mario Gomez (83.) beendeten innerhalb von vier Minuten die "schwarze Serie" der Schwaben nach zuletzt sechs Punktspielen ohne Sieg. Drei Tage nach dem 1:1 im UEFA-Cup bei Sampdoria Genua konnten die Stuttgarter ihren Aufwärtstrend bestätigen. Durch den sechsten Saisonsieg verdrängte der VfB Aufsteiger 1. FC Köln zehnten Tabellen-Platz.

"Ich will, dass der Funke wieder vom Publikum überspringt, dass die Jungs merken: Die Fans stehen wie eine Wand hinter uns", hatte Babbel vor der Partie gesagt. Und die 55.800 Zuschauer in der ausverkauften Mercedes-Benz-Arena erlebten eine furiose Auftakt- Viertelstunde - allerdings waren die Leckerbissen nicht nach ihrem Geschmack. Schalke machte das Spiel und mächtig Dampf, von einer Krise war bei den Gästen drei Tage nach dem blamablen 0:2 im UEFA-Cup gegen Manchester City nichts zu spüren. Die erste Halbzeit einer guten Bundesliga-Partie ging klar an die "Königsblauen", nach der Pause kippte das Kräfteverhältnis.

VfB machte Druck von der ersten Minute an

Schon nach 16 Minuten hätte es 2:0 für die "Knappen" stehen müssen: Zunächst traf Jermaine Jones nur den Pfosten und Jefferson Farfan Sekunden später nicht ins leere Tor (12.), weil Arthur Boka auf der Linie rettete. VfB-Keeper Jens Lehmann bewahrte die Schwaben in der 16. Minute vor einem Rückstand, als er einen schlecht platzierten Foulstrafstoß von Farlan parierte. Zuvor hatte Jubilar
Boka, der sein 50. Bundesliga-Spiel bestritt, Kevin Kuranyi am Fünf- Meter-Raum von den Beinen geholt.

Der überragende Peruaner Farvan scheiterte mit einer weiteren Chance nur knapp (26.) - ein Hallo-Wach-Signal für die verunsicherten Schwaben: Einen "Kracher" des zunächst glanz- und glücklosen Gomez hielt Schalkes Torhüter Manuel Neuer in großer Manier, der Nachschuss von VfB-Kapitän Thomas Hitzlsperger ging knapp drüber (28.). Gomez rutschte am kurzen Pfosten in eine scharfe Rechtsflanke von Roberto Hilbert - knapp vorbei (37.). Nach der Pause machte der VfB mehr Druck und spielte sich auch Chancen heraus, doch Gomez wurde in letzter Sekunde gestoppt (58.). Neuer, neben Farfan einer der besten Schalker, verhinderte erneut gegen Gomez den drohenden Rückstand (67.). Beim gefühlvollen Heber des Tschechen Simak, der sechs Minuten mach seiner Einwechslung sein erstes Bundelsiga-Tor erzielte, sah Schalke Keeper aber nicht gut aus.

Während Babbel seine Stammkräfte Matthieu Delpierre (Hüftmuskelentzündung), Ludovic Magnin (Muskelfaserriss), Martin Lanig (Magen-Darm-Virus) und Yildiray Bastürk (Trainingsrückstand) ersetzen musste, plagten Schalke-Coach Fred Rutten keine Personalprobleme. Zumindest nicht bis zur 37. Minute: Der verletzte Schalker Abwehrchef Marcelo Bordon musste vorzeitig vom Platz, für ihn kam Benedikt Höwedes ins Spiel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben