Bundesliga : Schnix tanzt Sirtaki

Was die Fans bewegt hat: Geschichten der 44. Bundesliga-Saison

Mathias Klappenbach,Thomas Schöbel

Was die Fans bewegt hat: Geschichten der 44. Bundesliga-Saison




Die geheimste Verhandlung



Miroslav Klose und die Bayern in einem Hannoveraner Hotel. Als das Treffen rauskommt, muss sich Klose bei den Werder-Fans entschuldigen. Die Ermittlungen wegen regelwidriger Verhandlungen werden bald eingestellt.


Der beste Tänzer

Der Sirtaki ist die meistgespielte Melodie im Bochumer Ruhrstadion. Immer wenn der Torjäger des VfL, Theofanis Gekas, trifft, ertönt griechisches Liedgut. Der Grieche erzielte 20 Tore, vier mehr als seine direkten Verfolger Makaay und Frei.


Das unglaublichste Tor

Verschiedene Messwerte kursierten, um Diegos Kunstschuss gegen Alemannia Aachen begreifbar zu machen. Ob aus 60, 65 oder, laut Tagesspiegel, aus exakt 62,6 Metern ist aber völlig egal. Schließlich hat Diego aus der eigenen Hälfte geschossen, weil er keine Lust hatte, so weit zu laufen.


Die peinlichste Panne

Einen harmlosen Schuss von Bastian Schweinsteiger lenkt sich Cottbus-Keeper Tomislav Piplica mit dem Kopf ins Tor und sieht dabei aus wie ein Boxer, der im Fallen noch einen letzten Schlag kassiert. Nicht zum ersten Mal. Wer erinnert sich nicht an Piplicas kurioses Kopfballtor vor fünf Jahren gegen Mönchengladbach, als er eine Bogenlampe von Witeczek per Kopf ins eigene Netz verlängerte.


Die blödeste Verletzung

Aufsteiger Mario Gomez vom VfB Stuttgart erlitt am 25. Spieltag einen Innenbandriss im Knie, seine steile Karriere bekommt einen ersten Knick. In seiner Wut schlägt Gomez auf einen Medizinkoffer und bricht sich die Hand. Länger ausgefallen ist er dadurch aber nicht.


Die größte Unverschämtheit

Claudio Pizarro holt für Bayern gegen Frankfurt einen Elfmeter heraus und schiebt anschließend den brüskierten Roy Makaay zur Seite, der ausführen will. Pizarro scheitert. Sein Vertrag wird nicht verlängert.


Der beste Aufbaugegner

Am 4. Spieltag verloren die Bayern 1:2 bei den vorher sieglosen Bielefeldern. Am 6. Spieltag folgte ein 0:1 beim sieglosen Tabellenletzten Wolfsburg; am 11. Spieltag dann eine 0:1-Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Hannover. Die Bayern-Krise aber kommt erst in der Rückrunde.


Der entlassungsreichste Tag

Gleich drei Trainer haben nach dem 19. Spieltag keinen Job mehr. In München muss Felix Magath gehen, in Hamburg Thomas Doll und in Mönchengladbach verabschiedet sich Jupp Heynckes.


Die größten Verluste

Mehmet Scholl umklammert nicht mehr seine Trikotärmel, und auch Sebastian Deisler will nicht mehr spielen. "Er ist einer der besten Spieler, die es in Deutschland je gegeben hat. Ich habe bis zuletzt gehofft, dass das alles ein Albtraum ist", sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß. Timo Hildebrand, Christoph Metzelder, Hasan Salihamidzic, Juan und Andrej Woronin werden die Fans nicht mehr vermissen als die Sprüche von Peter Neururer.


Der kurioseste Diebstahl

Am 16. Spieltag intoniert die Nordkurve in der Gelsenkirchener Arena beim Derby gegen Dortmund: "Keine Fahne, keine Punkte, BVB!" Kurz zuvor war den Borussen-Fans ein riesiges Banner von der Südtribüne gestohlen worden. Natürlich wurden Fans aus Schalke sofort als Täter vermutet. Das Banner ist bis heute nicht wieder aufgetaucht. Vielleicht ist es ja auch in Bochum gelandet.


Die schönste Provokation

Der Spruch "Und du willst Brasilianer sein?" lässt Schalkes Lincoln nach der Heimniederlage gegen Leverkusen ausrasten. Er scheuert Gegenspieler Bernd Schneider eine und kassiert nach Abpfiff Rot.


Der beste Spieler

"Schneider war früher ein Rumpel-Fußballer, aber ich habe ihm ja in Jena das Fußballspielen beigebracht", sagt Nürnbergs Trainer Hans Meyer. Dank dieser Ausbildung und trotz Ohrfeigen "schnixt" Schneider das ganze Jahr anbetungswürdig.


Das böseste Gerücht

Russlands Präsident Putin dementiert Kaufgerüchte an Schalke: "Gazprom will Schalke 04 nur bei der Lösung finanzieller Probleme helfen. Wenn Gazprom in diesem Business etwas kaufen wollte, müsste es die ganze Bundesliga kaufen."


Die versuchte Entführung

Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld befürchtete nach der Niederlage am 30. Spieltag in Stuttgart: "Die Mannschaft droht auseinander zu fallen." Am nächsten Tag befand sich Lukas Podolski schon im Bus zur Abfahrt nach Köln. Fans des FC waren mit Megafonen gekommen und skandierten: "Wir wollen Poldi holen!" Der wehrte sich und durfte bleiben.


Der teuerste Transfer

Owen Hargreaves geht für 25 Millionen Euro vom FC Bayern zu Manchester United. So viel wurde noch nie für einen Bundesligaspieler bezahlt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben