Bundesliga : Stuttgart ist Tabellenführer

Chance auf die Meisterschaft: Der VfB Stuttgart geht mit einem Sieg gegen Bochum als Spitzenreiter der Bundesliga ins Saisonfinale am kommenden Wochenende.

Hamburg - Die Schwaben gewannen beim VfL Bochum mit 3:2 und verdrängten den FC Schalke 04 von der Tabellenspitze. Die "Königsblauen" büßten ausgerechnet durch eine 0:2-Niederlage im 129. Revierderby bei Borussia Dortmund ihre seit dem 20. Spieltag behauptete Führungsposition ein und liegen nun zwei Zähler hinter dem VfB zurück. Keine Chance mehr auf den Titelgewinn hat der SV Werder Bremen, den nach der überraschenden 1:2-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt bereits vier Punkte von Platz eins trennen.

Im spannendsten Saisonendspurt seit Jahren hat der VfB Stuttgart nach dem 33. Spieltag überraschend die Nase vorn und nun alle Trümpfe für den Gewinn seiner fünften deutschen Meisterschaft in der Hand. Damit zeichnet sich eine Parallele zur Spielzeit 1991/92 ab. Auch damals setzten sich die Schwaben erst ganz am Ende an die Spitze und feierten ihren vierten Titel. Der VfB Stuttgart erwartet am kommenden Samstag Energie Cottbus, der entthronte Spitzenreiter Schalke spielt zu Hause gegen Arminia Bielefeld.

Siebter Sieg der Stuttgarter in Folge

Der nach zweimonatiger Verletzungspause eingewechselte Mario Gomez wurde für den VfB in Bochum zum Glücksbringer. Der Nationalspieler traf in der 61. Minute zum 2:2 und leitete damit den siebten Sieg der Stuttgarter in Serie ein, den Cacau (71.) sicherstellte. Bis zur Pause hatten die Westdeutschen durch Tore von Oliver Schröder (4.) und Marcel Maltritz (42.) zwei Mal in Führung gelegen. Thomas Hitzlsperger war das 1:1 für den VfB gelungen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben