Bundesliga : Timo Hildebrand geht ins Ausland

Timo Hildebrand vom VfB Stuttgart wird nach dieser Saison ins Ausland wechseln. "Ich habe einige Optionen und werde in Ruhe auswählen", sagt der Nationaltorwart.

Stuttgart - "Ich glaube nicht, dass es ein Bundesligist wird", sagte der 27-jährige in Stuttgart über seinen bereits im Dezember angekündigten Wechsel zum Saisonende. Meldungen, wonach er zum spanischen Erstligisten FC Valencia geht und dort dem früheren spanischen Auswahlkeeper Santiago Canizares Konkurrenz machen soll, bezeichnete er als Spekulation. "Ich habe einige Optionen und werde in Ruhe auswählen", sagte Hildebrand. Er betonte, dass es ihm "nicht vorneweg" ums Geld gehe: "Ich finde es schade, dass ich als Raffzahn hingestellt werde."

Der Schlussmann erklärte, dass er sich mit einem Wechsel zu einem ausländischen Club auch sportlich, menschlich und sprachlich weiter entwickeln will. "Ich suche eine neue Herausforderung, ein neues Erlebnis, ein Abenteuer." Hildebrand verteidigte auch seinen Entschluss, das VfB-Angebot nicht anzunehmen. Dies sei keine Entscheidung gegen den Verein, "ich will einfach für mich den nächsten Schritt machen".

"Es ist ein Risiko"

Der VfB-Profi räumte ein, dass es bei einem neuen Arbeitgeber möglicherweise schwierig werden könnte, seinen Status als Nummer zwei in der Nationalmannschaft hinter Jens Lehmann zu behalten. "Es ist ein Risiko, aber ich hätte mir das Leben auch einfach machen können und hier unterschreiben." Mit Bundestrainer Joachim Löw habe er noch nicht gesprochen, "weil ich nicht weiß, wo ich hingehe. Aber ich glaube er steht dem nicht negativ gegenüber".

Vor zwei Jahren, als Hildebrand nach langem Hin und Her beim VfB seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2007 verlängert hatte, sei er noch nicht so weit gewesen, den Sprung ins Ausland zu wagen. Der gebürtige Wormser spielt seit elf Jahren beim derzeitigen Tabellenvierten und DFB-Pokal-Viertelfinalisten. "Es wäre mein Traum, wenn ich mich hier mit einem Titel verabschieden könnte", meinte Hildebrand. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben