Bundesliga : Torjäger Klose fällt für Rückrundenstart aus

Werder Bremen muss auf Klose verzichten: Der Nationalspieler, der entgegen erster Befürchtungen nicht operiert werden muss, fällt wahrscheinlich für drei bis vier Wochen aus.

Bremen (dpa) - Werder Bremen muss beim Start der Bundesliga- Rückrunde auf Stürmer Miroslav Klose verzichten. Der mit 16 Toren erfolgreichste Spieler der Hinserie hat sich bei der 1:3-Niederlage der Bremer im DFB-Pokal beim FC St. Pauli bei einem Sturz eine Schulterverletzung zugezogen. Das ergab am Donnerstag eine Kernspintomographie in einem Bremer Krankenhaus.

«Miro hat einen Sehnenanriss in der rechten Schulter und eine Schleimbeuteleinblutung erlitten. Auf eine Operation kann zunächst verzichtet werden», erklärte Werder-Cheftrainer Thomas Schaaf. Er hatte unmittelbar nach Spielende am Mittwochabend eine Zwangspause von drei Monaten befürchtet. Klose war auf dem gefrorenen Boden im Millerntor-Stadion bei einem Zweikampf mit dem Hamburger Spieler Fabio Morena gestürzt und auf die rechte Schulter gefallen. Er musste noch vor der Pause ausgewechselt werden.

«Ich bin froh, dass keine Bänder gerissen sind und daher eine Operation nicht nötig ist. Ich hoffe, dass ich so schnell wie möglich wieder dabei bin», sagte Klose. Der 50fache Nationalspieler nahm am Donnerstag nicht am Bremer Mannschaftstraining teil. Er wurde physiotherapeutisch behandelt.

Bereits vor dem Anpfiff des Viertelfinalspiels hatten Werder- Trainer Schaaf und Sportdirektor Klaus Allofs angesichts der Platzverhältnisse auf die große Verletzungsgefahr hingewiesen und eine Absetzung der Begegnung gefordert. Schiedsrichter Felix Brych (München) sah die Gesundheit der Profis aber nicht in Gefahr und pfiff das live von der ARD übertragene Spiel an. 6,3 Millionen TV- Zuschauer verfolgten die Partie vor dem Bildschirm. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben